HomeNewsETH wird für VIP-Ticket Verkauf zur EM 2020 genutzt

ETH wird für VIP-Ticket Verkauf zur EM 2020 genutzt

29 Dezember 2019 By Matthias Nemack

Gemeinsam mit der UEFA plant das Unternehmen AlphaWallet die Ausgabe von VIP-Tickets für die Fußball-EM über die ETH Blockchain.

Partnerschaft lotet neue Anwendungsfälle aus

Das Thema Akzeptanz spielt bei Kryptowährungen von Bitcoin bis Zcash von Anfang an eine wichtige Rolle. Angesichts der aktuellen Spekulationen über den Zusammenschluss verschiedener, um langfristig überleben zu können, fällt die Anerkennungs-Debatte aktuell noch engagierter aus. Einige interessante Entwicklungen zeichnen sich mit Blick auf mögliche Kooperationen zwischen der Krypto-Welt und der realen Welt ab. Qualitativ besonders erwähnenswert: Eine geplante Verwendung von Ethereum im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft im kommenden Jahr 2020. Kommt das Projekt wie erwartet zustande, könnte dies zu einer der wichtigsten Brücken werden. Im Fußballsektor gibt es schon seit einer ganzen Weile Bemühungen, die Chancen digitaler Währungen aufzugreifen. In Gibraltar beispielsweise werden schon seit längerem Experimente zu Gehaltszahlungen für Spieler in Coins getestet.

Fußballwelt gilt schon länger als recht Krypto-affin

Der Erfolgs-Club Paris St. Germain schloss sich vor einiger Zeit dem Dienstleister-Netzwerk von Socios an. So gesehen handelt es sich um das Vorhaben des Unternehmens AlphaWallet um ein keineswegs unpassendes. Durch die Partnerschaft mit der UEFA sollen für die EM 2020 insgesamt 20.000 Tickets via Ethereum Blockchain tokenisiert werden. Allerdings soll es sich um VIP-Eintrittskarten handeln. Ein spannender Schritt aber ist dies dennoch, auch wenn normale Ticketkäufer an dieser Stelle nicht mit der Blockchain in Kontakt kommen. Jedes der 20.000 Tickets soll den Plänen zufolge über einen individuellen ERC-875 Token ausgegeben werden. So wird jedes Ticket für sich auch digital abgebildet. Damit gäbe es neben der Tatsache, dass etliche Länder gemeinsam Austragungsort der EM sein werden, eine weitere Besonderheit rund um das Großevent.

Erfolgsfall könnte neuen Trend beim Ticketing auslösen

Der Krypto-Dienstleister will im Rahmen für die technische Ausführung verantwortlich zeichnet, während die UEFA ihre Ticketing-Erfahrungen und das Know-how als Veranstalter einbringen wird. AlphaWallet und UEFA springen indes nicht ins sprichwörtliche kalte Wasser. Die für den Verkauf entwickelte Wallet sowie das System insgesamt haben bereits einen Testlauf im Rahmen der zurückliegenden WM in Russland hinter sich. Die beiden Partner setzen vor allem deshalb auf die Ethereum Blockchain, um Ticketbetrug den Kampf anzusagen. AlphaWallet hat dabei insbesondere eine bessere Regulierung für den Ticket-Sekundärmarkt vor Augen. Erweiterungen solcher Tests scheinen schon jetzt nicht ausgeschlossen. Profitieren könnte nun im ersten Schritt vor allem der ETH Kurs, wenn alles wie erwartet klappt beim Verkauf.

Featured Image: Von Сергей Петров| Pixabay