HomeNewsETH 2.0 laut Ethereum-Gründer auf dem Weg: Debatten um den Start im Juli

ETH 2.0 laut Ethereum-Gründer auf dem Weg: Debatten um den Start im Juli

Ethereum-Mitgründer Vitalik Buterin teilt mit, er glaube weiterhin an den baldigen Start von ETH 2.0. Das Vorhaben bleibt in der Spur; Buterin bestätigt außerdem wohl, dass die Überarbeitung des Netzwerks im kommenden Juli bevorstehen wird

Vitalik Buterin teilte mit, er habe eine Frage vermutlich falsch verstanden und und deshalb versehentlich von einem Ethereum-Umstieg auf ein PoS-Netzwerk (Proof-of-Stake) in den kommenden beiden Monaten gesprochen. Allemal aber geht er von einem ETH 2.0-Start aus, da technisch alles „auf dem richtigen Weg sei“.

Michael J. Casey von CoinDesk fragte Buterin bei Consensus Distributed am vergangenen Montag nach einem möglichen Starttermin für das ETH 2.0 im kommenden Juli. Niemand geringerer als Justin Drake hatte diesbezüglich im Februar Andeutungen gemacht.

Casey wollte von Buterin wissen, ob Ethereum für den ersehnten und mit Spannung erwarteten Einstieg gut vorbereitet sei und um der Juli tatsächlich der Startmonat sein könnte. Es hatte den Eindruck erweckt, Buterin wolle dies bestätigen.

Laut einem Tweet von Afri Schoedon, eines Ethereum-Entwicklers und Koordinators des ETH 2.0 verhielt sich die Lage jedoch anders:

„Noch ist die endgültige Spezifikation in keinem Client implementiert“, so Schoedon via Twitter. schrieb er auf Twitter. Noch verfüge dass Ethereum nicht über das erforderliche „koordinierte Testnetz“, welches zunächst gestartet werden müsse.

Der Entwickler schien auch unzufrieden und besorgt über Buterins Einschätzung zum möglichen Start im Juli 2020. Das Gespräch mit der entsprechenden Äußerung des Ethereum-Gründer habe er aber auch nicht gesehen.

  • Buterin entschuldigt sich für Äußerungen, sieht ETH 2.0 aber unterwegs

Als Reaktion auf Schoedons-Twitternachricht und seine Bemerkungen twittert Buterin selbst, er habe nicht von Juli gesprochen.

Er fügte indes hinzu, Casey könnte den Juli erwähnt haben, er aber dies nicht gehört haben, als er nach diesem möglichen Starttermin gefragt wurde.

In einem anderem Tweet wiederum lässt der Ethereum-Mitgründer durchblicken, er hätte „definitiv den Juli in der Frage hören sollen“. Es sei seine Schuld, dass er die Frage falsch verstanden habe.

CoinDesk gegenüber erklärt sich Buterin in einer Mail:

„Der Juli kam tatsächlich in der Frage vor. Ich kann mich allerdings nicht erinnern, den Monat gehört zu haben. Also scheint es meine Schuld zu sein, dass ich mich verhört habe.“

Deshalb entschuldigte sich Buterin bei Ethereum und der Crypto-Community, um anschließend zu behaupten, ETH 2.0 halte seinen Kurs, da das Team keine Schwierigkeiten erwarte. Äußerungen zu Zeitplänen überlasse er aber lieber aber Client-Entwickler.

Nach Marktkapitalisierung ist Ethereum (ETH) weltweit die zweitgrößte Kryptowährung. Die Nr. 1 aber ist das Netzwerk mit Blick auf die Größe der Nutzer-Commuinty, die am Blockchain-Aufbau und der Projektvielfalt beteiligt ist. Bisher fußt Ethereum wie das System des Bitcoin (BTC) auf einem Proof-of-Work-Netzwerk (PoW). Ein kürzlich durchgeführtes Upgrade aber soll zu einem Umstieg auf einen Proof-of-Stake (PoS) Algorithmus führen.

ETH 2.0 soll dies ermöglichen, jedoch gab es einige Verzögerungen. Entwickler und Koordinator Afri Schoedon kann sich vorstellen, der der Phase-0-Start zur neuen ETH-Version sogar erst 2021 gelingt.