HomeNewsErisX startet als erste Plattform ETH Futures in den USA

ErisX startet als erste Plattform ETH Futures in den USA

Digital-Asset-Plattform ErisX bekommt Unterstützung von TD Ameritrade Holding Corp. In den US: Die Digital-Asset-Plattform offeriert als erste regulierte Futures-Plattform Ether-Futures am US-Markt

Nutzer und Investoren in den USA können über ErisX, eine regulierte Börse für den Handel mit Kryptoderivanten, nun Ether-Futures-Kontrakte handeln.

Nach Aussagen der Plattform werden die Kontrakte der Anleger bei Investitionen in das neue ETH-Futures-Produkt physisch abwickelt. Auszahlungen erfolgen deshalb in Ether selbst und nicht in Fiatgeldern.

Am 11. Mai teilte der Krypto-Dienstleister aus Chicago seine Community über das neue Angebot für den Handel mit ETH-USD-Futures-Kontrakten. Selbige sollen sowohl Einzelinvestoren als auch institutionellen Anlegern zur Verfügung stehen. Als ersten Kaufzeitraum nennt der Betreiber die Zeitspanne zwischen Mai und September 2020.

ErisX-CEO Thomas Chippas berichtet davon, dass das neue Plattform-Produkt gebe die Unternehmensphilosophie. Es gehe darum, dass regulierte Kryptoprodukte wie die Futures-Kontrakte nützlich für „die Ethereum Blockchain Community und den breiteren Kapitalmarkt“ sei.

„Unsere Kontraktgrößen sprechen alle Investoren an. Dabei entsprechen die Technologie-Leistungen und die regulatorischen Rahmenbedingungen den Erwartungen institutioneller Interessenten“, so Chippas.

Nach Einschätzungen der Börse spricht das Produkt auch Miner, Spekulationen und Hedgefonds an und könne einen Beitrag zur Schaffung eines Zugang zu einem „robusten, liquiden und widerstandsfähigen Markt“ leisten. Grundlage für Anleger sei das Vertrauen in Millionen User innerhalb der ETH-Blockchain.

Kauf und Verkauf der Terminkontrakte erledigen Anleger werden über die hauseigene ErisX-Plattform. Angebote sollen monatlich, aber auch vierteljährlich bereitstehen.

Die Genehmigung zur Unterbreitung des neuen Angebots erhielt das Unternehmen ErisX durch die US-Aufsichtsbehörde US Commodity Futures Trading Commission (CFTC). Die eigentliche Plattform-Registrierung und -Genehmigung als sogenannte Derivate-Clearing-Organisation (DCO) datiert auf den Juli des Jahres 2019.

Die CFTC gab grünes Licht für die erforderliche Lizenz für die Krypto-Futures-Kontrakte. Ausgangspunkt der neuen Produkt-Offensive war bereits im vergangenen Dezember die Präsentation von Bitcoin-Futures. Der erhoffte Erfolg des Produkts aber blieb aus, das Handelsvolumen war kaum erwähnenswert.

Mit dem Start der ETH-Futures soll aber alles anders sein, wobei ein Interessensanstieg bei den BTC-Futures auch weiterhin möglich ist. Auch Mitbewerber Bakkt – betrieben von der renommierten Intercontinental Exchange (ICE) – beklagte anfänglich Akzeptanz-Probleme, verbuchte später aber täglich im Durchschnitt mehr als 2.000 Trades.

Für die Bewertung der Modells Ethereum ist die CFTC-Zustimmung durchaus wichtig. Die Zulassung spricht für die Einschätzung, dass ETH wie der Bitcoin eher Wertpapier als Security Token ist.

Stichworte:
Usa

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen