Block.One kündigt Social-Media-Plattform auf EOS-Blockchain an

Nach dem ganzen Hype um Facebook und den GlobalCoin wagen sich endlich auf größere Blockchains in den Bereich Social Media. Block.One, das Unternehmen hinter EOS, wird eine eigene Social-Media-Plattform herausbringen, um mit Facebook und Twitter zu konkurrieren.

Der CEO von Block.One, Brendan Blumer, präsentierte auf der „June 1“ – Voice – die Social Media Plattform, die auf der EOS Blockchain betrieben wird. In einer Pressemitteilung, wird „Voice“ als „transparente“ Social Media-Plattform angekündigt. In der Ankündigung heißt es, dass „dem Wert guter Inhalte wieder eine Stimme geschenkt wird, um die Community zu erhalten und nicht das Unternehmensergebnis“. Blumer erklärte, dass ihre Konkurrenten „darauf ausgelegt sind, ihre Nutzer ausnutzen“. In einer Pressemitteilung wurde Blumer wie folgt zitiert:

Sieh dir nur das Geschäftsmodell an. Unsere Inhalte. Unsere Daten. Unsere Aufmerksamkeit. Das alles sind unglaublich wertvolle Dinge. Aber im Moment ist es die Plattform, nicht der Benutzer, der die Belohnung erhält. Per Design laufen sie, indem sie unsere Informationen an Werbetreibende versteigern, den Gewinn einstecken und unsere Feeds mit versteckten Agenden überschwemmen, die vom Höchstbietenden vorgegeben werden. Voice ändert das.

Da Voice auf der EOS Public Blockchain aufbaut, wird die Social Media Plattform dem EOS.IO-Protokoll folgen, so dass die Funktionsweise öffentlich wird und ihre „Transparenzansprüche“ vollumfänglich erfüllt werden.

Jeder – der Benutzer, der Mitwirkende, die Plattform – spielt nach den gleichen Regeln. Keine versteckten Algorithmen, keine unsichtbaren Interessen.

Blumer fügte auch hinzu, dass Voice sein eigenes Token mit dem Titel Voice Token haben wird. Jeder, der sich „für Voice anmeldet, wird ein EOS-Konto erhalten“.

Laut Blumer wird Voice eine „wirklich selbsttragende“ Social-Media-Ökonomie sein, in der sowohl die Plattform selbst als auch die Nutzer durch die Erstellung, Aggregation und gemeinsame Nutzung von Inhalten profitieren. Aus diesem Grund wird es angeblich „keine versteckten Agenden“ geben, so dass es für alle Benutzer gleiche Wettbewerbsbedingungen gibt und nicht für eine ausgewählte Gruppe.

Um dies zu ermöglichen, wird die Plattform den Voice Token verwenden, der angeblich der „fairste Token der Welt“ ist, da er „nur von echten Menschen geschaffen werden kann“, die die Plattform nutzen. Wie es funktioniert, ist wie folgt: Die Nutzer verdienen sich Voice für die Nutzung der Plattform und können sie dann ausgeben, um „ihrer Stimme Gehör zu verschaffen“, indem sie Botschaften und Medien stärken, indem sie den Token effektiv liquidieren. Das bedeutet, dass man keine Million Follower braucht, um einen sozialen Effekt zu erzielen. Es wurden zwar nicht viele Details bekannt gegeben. Allerdings lässt sich bereits jetzt sagen, dass die Plattform nicht wie Twitter und Facebook heute funktionieren wird und einiges für den Nutzer verbessern wird.

Coinbase Earn integriert EOS

Coinbase hat in Zusammenarbeit mit Block.one bekannt gegeben, dass EOS zu Coinbase Earn hinzufügt wird – eine Plattform, die es den Verbrauchern ermöglicht, sich über Kryptowährungen und die Technologie zu informieren. Es gibt fünf Lektionen, die es Nutzern in über 100 Ländern (auch Deutschland) ermöglicht EOS-Token im Wert von 10 US-Dollar zu erwerben, was im Moment etwa 1,2 EOS sind.

Featured Image: Immersion Imagery | Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.