HomeNewsDrittgrößte Bank Russlands – Gazprombank erwägt Kryptowährungshandel

Drittgrößte Bank Russlands – Gazprombank erwägt Kryptowährungshandel

Die Gazprombank ist eine staatliche, russische Bank und die drittgrößte Bank des Landes. Laut Informationen lokaler Medien plant die Bank den Handel von Kryptowährungen für Stammkunden, zunächst im kleinen Stil zu pilotieren und zu testen, um Erfahrungen zu sammeln.

Der Anstoß soll laut den russichen Medien zufolge auf die erhöhte Nachfrage von Kunden zurück gehen. Auf Nachfrage hat ein Vertreter der Gazprombank gegenüber Interfax erklärt, dass die Bank zunächst kleinere Anlagen für seine Stammkunden testen werde und noch kein Kryptowährungsprodukt für alle Kunden etablieren werde:

Some kind of pilot [schemes] – yes, of course. These won’t be on a grandiose scale, just for ourselves to see. There is demand from major private clients for such services, thus we are now looking at how we can organize such services for them.

Laut der lokalen Medienquelle sollen bis Ende des Jahres „einige Kryptowährungsgeschäfte“ abgeschlossen werden. Die Transaktionen im Rahmen des Pilotprojektes sollen zunächst über die Schweizer Tochtergesellschaft abgewickelt werden. Die Gazprom-Tochter in der Schweiz soll dabei die Möglichkeiten untersuchen um mit Kryptowährungen zu handeln.

Im Gegensatz zu Russland gehört die Schweiz zu den Ländern, die bereits liberalere gesetzliche Regelungen für Kryptowährungen eingeführt hat. In Russland arbeitet der Staat zwar bereits an einer Gesetzgebung für Kryptowährungen, um den Kauf und Verkauf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu legalisieren. Die Gesetzesvorlagen zur Blockchain-Technologie, Mining und ICOs, sowie die Verwendung von Kryptowährungen sollen aber wahrscheinlich erst im Juni oder Juli 2018 verabschiedet werden.

Vermutlich aufgrund dessen soll zunächst die Schweizer Tochter-Bank die Erprobung vornehmen. Diese ist auf Finanzgeschäfte im bilateralen Bereich zwischen Russland und der Schweiz und Schweizer Unternehmen, die in Russland und den GUS-Staaten aktiv sind, spezialisiert.

Aus unserer Sicht ist der Schritt der Gazprombank zu begrüßen. Insbesondere zeigt sich auch, dass Kryptowährungen immer weiter auf dem Vormarsch und nicht aufzuhalten sind.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Alt coin news

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie von Zeit zu Zeit Sonderangebote von uns per E-Mail. Ihre Daten werden nicht an Dritte verkauft oder weitergegeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen