HomeNewsDomino’s Pizza steigt in Blockchaingeschäft ein und nutzt Ethereum-basierten Token

Domino’s Pizza steigt in Blockchaingeschäft ein und nutzt Ethereum-basierten Token

Einige Lieferdienste weltweit haben bereits seit längerem einen Fuß im Kryptomarkt. Beispielsweise ist es bereits seit längerer Zeit möglich bei Lieferheld mit Bitcoin zu bezahlen. Domino’s Pizza möchte ebenfalls die Blockchain nutzen und ist deswegen eine Partnerschaft mit einem Tech-Unternehmen eingegangen.

Domino’s Pizza in Malaysia und Singapur möchte zukünftig auf die Blockchain Technologie setzen und Kryptowährungen als auch die künstliche Intelligenz nutzen, um die Lieferkette zu verbessern. SingularityNET, das AI-Dienste anbietet, setzt auf die Blockchain und den AGI Token, der auf dem Ethereum basiert. In einer neuen Pressemitteilung beschreibt das Unternehmen, dass es seine Technologie für die Steuerung künstlicher Intelligenz in Kombination mit dem nativen ERC20 Utility Token AGI einsetzen wird, um die Expansion von Domino in Malaysia und Singapur zu unzerstützen (frei übersetzt):

SingularityNET bietet den Unternehmensbereichen eine Möglichkeit, einen Kompromiss zwischen Wachstum und Effizienz zu vermeiden, indem wir unsere einzigartigen Algorithmen in unser AGI-Ökosystem integrieren.

Das Unternehmen führt weiterhin aus, dass die Blockchain ein ideales Werkzeug darstellt, um Netzwerktransaktionen auf SingularityNET zu verwalten. Das Framework muss jedoch so gestaltet werden, dass AI-Agenten, die Smart Contracts auf der Plattform ausführen, mit internen als auch externen Kunden interagieren können. Dominos kann folglich mit dem „Dienstprogramm-Token“ Daten zwischen den Lieferanten und dem Endkunden autauschen, um die Logistik entlang der kompletten Lieferkette zu optimieren und rationalisieren. Ba u Shan-Ting, CEO von Domino in Malaysia führt aus, dass er sich erhebliche Einsparungen und besseren Funktionsablauf erhofft (frei übersetzt):

Unsere neuesten Transformationsanstrengungen finden in unserer operativen Funktion statt, in der wir wesentliche Teile unserer Lieferprozesse automatisieren und unsere Betriebszentren konsolidieren. Die AI-Algorithmen und -Dienste von SingularityNET werden es uns ermöglichen, diese Effizienz in großem Umfang zu untersuchen.

Dominos befindet sich weltweit auf Expansionskurs und hat in Singapur und Malaysia insgesamt mehr als 260 Filialen mit rund 4.000 Mitarbeitern. Malaysia gehört weiterhin zu den Blockchain-Hotspots weltweit. Laut einem Bericht von „The sun“ will die Regierung Melaka Straights City zu einem Reiseziel für „Krypto-Neueinsteiger“ ausbauen, in dem Bargeld durch eine Kryptowährung namens DMI ersetzt wird (frei übersetzt):

DMI ist ein Unternehmen, das mobile Unternehmens-, Business-Intelligence- und Cybersecurity-Dienste anbietet und bei diesem Projekt mit der Melaka Straits City zusammengearbeitet hat. Besucher können normales Geld gegen DMI-Münzen eintauschen, wenn sie in der Stadt ankommen.

Dabei ist es wichtig für Besucher zu verstehen, wie dieser Prozess im Detail abläuft. Dabei werden sie eingeweiht, wie sie während ihres Aufenthalts die „DMI-Münze“ einsetzen, um damit im Restaurant oder für andere Dienstleistungen zu bezahlen. Weltweit sind ähnliche Projekte im Gange, jedoch soll Melaka Straights City zur ersten Blockchain-Stadt Asiens aufsteigen.

Featured Image: Zodiacphoto | Shutterstock