HomeNewsKursanalyse: Tops und Flops der Woche (KW 3 und Ausblick KW 4)

Kursanalyse: Tops und Flops der Woche (KW 3 und Ausblick KW 4)

Wie wir bereits letzte Woche angekündigt haben, werden wir jeden Sonntag einen Wochenrückblick mit den Tops und Flops der Woche aus der Welt der Kryptowährungen geben. Außerdem wollen wir im Rahmen dieses Artikels einen Ausblick auf die nächsten 7 Tage wagen und betrachten, welche virtuellen Währungen in der kommenden Woche gute Profitchancen bieten. 

In der Kalenderwoche 3 (KW 3) setzte sich die Berg- und Talfahrt der letzten Wochen fort. Insbesondere in der ersten Wochenhälfte schrieben alle Kryptowährungen tiefrote Zahlen. Der Markt schien vor allem noch von den Diskussionen in Südkorea, als auch von den neuen Regulierungsplänen aus China beeinflusst.

Aber nicht nur in Südkorea und China spielten die Regulation und die verschärfte Kontrolle von Kryptowährungen eine wichtige Rolle, sondern u. a. auch auf EU-Ebene, sowie speziell in Frankreich und Deutschland und den USA. Der Markt und die Anleger schienen dadurch zunehmend verunsichert. Aufgrund der zeitweise erheblichen Kursverluste wurde vermutlich auch die ein oder andere automatisierte Stop-Loss-Order ausgelöst, um bereits erzielte Gewinne zu sichern und Verluste zu begrenzen.

Am späten Nachmittag vom 17. Januar (Mittwoch) drehte sich der negative Trend und fast jede Kryptowährung konnte mindestens einen 10 bis 20-prozentigen Kursanstieg verzeichnen. Die Strategie „Sell high, buy low“ hat den Markt somit scheinbar geprägt.

In Wochensumme befinden sich jedoch noch immer nur 14 Kryptowährungen aus der Top 200 nach Marktkapitalisierung für den Zeitraum der letzten 7 Tage im positiven Bereich. Alle übrigen Währungen haben noch immer teils erhebliche Kursverluste von 10 bis zu über 30 Prozent zu verbuchen.

Die Gewinner der Woche

Cindicator (+77 Prozent)

Cindicator (CND) ist mit einem Plus von 72 Prozent innerhalb der letzten 7 Tage der größte Gewinner in der Top 200. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 229 Millionen Euro befindet sich Cindicator derzeit auf Rang 95. Aktuell liegt der CND-Kurs bei 0,162 Euro.

Ziel von Cindicator ist es für Finanzanalysten, Trader und Investmentfonds ein Tool zu schaffen, um Marktvorhersagen sowohl im traditionellen Finanzmarkt, als auch im Kryptowährungmarkt treffen zu können. Hierfür nutzt Cindicator die künstliche Intelligenz (KI). Die KI wird mit Finanzdaten und diversen anderen Daten angelernt und soll aus diesem Grund Marktvorhersagen treffen können.

Im Dezember wurde ein Meilenstein erreicht, als der Cindicator-Bot veröffentlicht wurde. Dieser wurde sofort auf dem Kryptowährungsmarkt getestet. Die gefundenen Daten zeigten, dass die vom Bot gefundenen Marktindikatoren zu 72,41% korrekt waren. Außerdem wurde CND auf der Kryptowährungsbörse Binance neu hinzugefügt. Beide Nachrichten sowie die gesteigerte Aufmerksamkeit in der Kryptowelt haben wahrscheinlich erheblichen Anteil daran, dass Cindicator der größte Gewinner der Woche ist.

Maker (+ 23 Prozent)

Auch wenn Maker nicht den zweithöchsten Kursanstieg der letzten Woche verzeichnen konnte, haben wir MKR in die Top 3 unserer Gewinner der Woche aufgenommen. Grund hierfür ist, dass Maker bis auf Rang 35 aller Kryptowährungen vorstoßen konnte und nun eine Marktkapitalisierung von rund 841 Millionen Euro aufweisen kann. Zur Redaktionszeit lag der Kurs bei rund 1.361 Euro.

Den Maker-Token in wenigen Sätzen zu erklären, ist recht kompliziert. Trotzdem probieren wir es an dieser Stelle (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). MKR ist im Zusammenhang mit der Währung DAI zu sehen. DAI ist so wie Tether, eine „stabile“ Kryptowährung, die das Ziel hat, einen Kurs von 1,00 Dollar zu halten. Der Maker-Token (ERC-20-Token) ist in diesem Zusammenhang die Verwaltungswährung, die die Preisschwankungen absorbieren soll, um sicherzustellen, dass der DAI-Kurs bei rund einem 1,00 USD bleibt. Dabei wird Ethereum als Sicherheit von Maker gehalten, um die Liquidität des System zu garantieren. Smart Contracts verfolgen automatisch die Kurse von Ether und DAI und liquidieren automatisch die ETH nach Bedarf.

Der Kurszuwachs von Maker in Höhe von 23 Prozent resultiert daher vermutlich aus den Mechanismen der Smart Contracts, um DAI infolge der Kursschwankungen stabil zu halten.

NEO (+/- 0 Prozent)

Auch wenn NEO diese Woche nur ein ganz geringes Plus von 0,1 Prozent verzeichnen konnte (zur Redaktionszeit), gehört NEO für uns zu den Gewinnern der Woche. NEO ist die einzige Kryptowährung in den Top 10, die trotz der derzeit schwierigen Marktsituation bei +/- 0 Prozent gelandet ist. In den ersten Wochen des Jahres zeigte sich NEO stark bullisch. Der Kurs von NEO stieg von rund 75 Euro auf rund 113 Euro pro Coin.

Der Kursanstieg war vermutlich insbesondere durch die positiven Nachrichten der Woche gestützt. So findet die erste NEO DevCon vom 30. bis 31. Januar in San Franciso statt. Diese gilt für das Entwicklerteam von NEO als richtungsweisend. Außerdem wurde in der vergangenen Woche das VDT-Network auf einer Konferenz in Amsterdam vorgestellt und der Trinity-Token-Sale erfolgreich auf der NEO-Plattform durchgeführt. Zusätzlich wurde NEO als neuer Tauschpartner für alle Währungen auf den Plattformen Kucoin und Omicrex eingeführt.

Die Verlierer der Woche

Bitconnect (-94 Prozent)

Bitconnect wurde in der Vergangenheit von vielen, auch namhaften Personen aus der Kryptowelt, u. a. auch von Vitalik Buterin vorgeworfen, ein Schneeball-System zu sein. In dieser Woche kam nun das scheinbare Ende der Kryptowährung mit der Schließung der Lending- und Exchange-Plattform. Der Kurs von Bitconnect stürzte um 94 Prozent auf aktuell 13,91 Euro pro BCC. Zum Nachlesen gibt es hier untenstehend den ausführlichen Artikel:

https://coin-hero.de/bitconnect-schliesst-lending-und-exchange-plattform-kurs-faellt-um-90/

SmartCash (-40 Prozent)

Smart Cash gehörte mehrfach, aber nur kurzweilig zu den großen Gewinnern in dieser Woche. Nachdem der Kurs von SmartCash vor 7 Tagen noch bei rund 1,70 Euro je SMART stand, hatte der Kurs, wie man sehr schön im Wochen-Chart sehen kann, mehrere explosionsartige Peaks von 6,26 Euro und 8,74 Euro am Freitag, den 19. Januar.

Smart Cash Kurs Crash

Scheinbar handelte es sich dabei aber nur um „Pump and Dumps“, die nicht sehr lange angehalten haben. Der Kurs fiel innerhalb kürzester Zeit wieder ab. Aktuell liegt der Kurs von SmartCash bei 1,17 Euro und damit aus Wochensicht rund 40 Prozent im Minus.

Dennoch hat SmartCash aus unserer Sicht großes Potential, sich mit seiner innovativen und demokratischen Grundidee als Kryptowährung mit legitimen Nutzen zu etablieren. (Zum Weiterlesen…: Was ist SmartCash?)

Im Übrigen ist es aus unserer Sicht schwer, weitere große Verlierer der Woche auszumachen, da sich so ziemlich der gesamte Markt im Minus befindet und praktisch jede Währung genannt werden müsste.

Ausblick auf die folgende Woche – KW 4

Die eingangs beschriebenen, teils noch erheblichen Kursverluste der letzten Woche, bieten aus unserer Sicht noch immer eine sehr gute Möglichkeit, um einzelne Kryptowährungen verhältnismäßig günstig nachzukaufen. Dabei ist die Auswahl diese Woche besonders groß. Selbst die Top 10-Währungen, ausgenommen NEO, befinden sich mit 11 bis 31 Prozent im Minus und bieten daher eine gute Chance für einen Nachkauf.

Trotzdem möchten wir zwei Kryptowährungen hervorheben, die in der nächsten Woche großes Potential bieten könnten.

TRON

Nachdem die Kursverluste aufgrund der Plagiatsvorwürfe überstanden scheinen, hat sich der Kurs von TRON bei rund 0,06 bis 0,07 Euro pro TRX eingependelt. Morgen, am 22.01.2018 startet das Spiel Crypto Dog. Der Start könnte aus unserer Sicht eine weitere Kehrtwende des Kurses von TRON einleiten. China ist bekannt dafür, dass Spiele wie CryptoKitties oder auch (früher) Pokemon sehr gut angenommen werden. Insofern könnte  in China bald ein großes Krypto-Hunde-Fieber ausbrechen. TRON ist dabei das einzig erlaubte Zahlungsmittels, um am Spiel teilzunehmen. Darüber hinaus gilt das Jahr 2018 als Jahr des Hundes in der Volksrepublik China und könnte dadurch den Hype um Crypto Dog weiter anheizen.

NEO

Auch wenn NEO bereits diese Woche zu den Gewinnern der Woche gehörte, könnte sich dieser Trend auch in den kommenden Wochen fortsetzen. Insbesondere die Erwartungen an die NEO DevCon und mögliche Ergebnisse könnten den Kurs weiter nach oben treiben.

Wie immer werden aber erst die nächsten Tage zeigen können, ob sich unsere Vermutungen bewahrheiten.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —