HomeNewsDeshalb sind Digibyte, Vechain und Bancor in 24 Stunden um fast 20 % gestiegen

Deshalb sind Digibyte, Vechain und Bancor in 24 Stunden um fast 20 % gestiegen

11 Juni 2020 By Benson Toti

Digibyte und Vechain gehören zu einer Reihe Krypto-Assets, die in den letzten 24 Stunden Bitcoin und Ethereum übertroffen haben

In den vergangenen 24 Stunden hat rund ein Dutzend Altcoins über 10 % zugelegt, nachdem bekannt geworden war, dass die US-Kryptobörse Coinbase fast 18 weitere digitale Assets aufnehmen will.

Zu den diversen Coins, die nach der Coinbase-Ankündigung besser als performten als die führenden Kryptowährungen gehören Digibyte, Bancor und Vechain.

Coinbase zufolge arbeitet das Team mithilfe des Digital Asset Frameworks an deer Bewertung und Entscheidung zur Aufnahme der folgenden Krypto-Assets: Aave, Aragon, Arweave, Bancor, COMP, DigiByte, Horizen, Livepeer, NuCypher, Numeraire, KEEP Network, Origin Protokol, Ren, Render-Network, Siacoin, SKALE-Netzwerk, Synthetix sowie VeChain.

In der Vergangenheit waren Coinbase-Listings Anstiegs-Signale für digitale Assets. Digibyte legte an diesem Tag um über 19,5 % zu – von Tiefstständen bei 0,016 USD ging es auf 0,0197 USD. Digibyte stieg binnen einer Woche um über 24 %.

Digibytes 7-Tages-Preisdiagramm/Source: Coin360

Vechains Preis stieg um mehr als 18 %, der Kurs stieg von 0,0081 USD auf 0,0098 USD bei einem Intraday-Volumen von über 101 Mio. USD. Der Coin sicherte sich in einer Woche ein Plus von gut 38 %.

Vechains 1-Tages-Preisdiagramm/Source: Coin360

Zu den Top-Gewinnern nach der Coinbase-Ankündigung gehört auch Bancor. Hier liegt der Anstieg bei fast 20 % binnen 24 Stunden bei klar steigendem Volumen. Das Krypto-Asset stieg zudem um mehr als 47 % binnen sieben Tagen.

Der bei CoinMarketCap auf Rang 59 gelistete Siacoin hat heute über 13 % zugelegt, was im Wochenchart zu einem zu Plus von über 7 % führt.

Während die Als Altcoins-Rallye Bestand hat, fordert die Krypto-Community weiterhin einen Massenexodus von Coinbase. Dies folgt den jüngsten Ausfällen und Berichten, das Unternehmen wolle wahrscheinlich dem Internal Revenue Service (IRS) und der Drug Enforcement Agency (DEA) seine Intelligence-Plattform anbieten wird.