HomeNewsDer Bitmain-CEO tritt zurück und legt die langjährige Führungsfehde bei

Der Bitmain-CEO tritt zurück und legt die langjährige Führungsfehde bei

Jihan Wu ist offiziell als Chef des Bitcoin-Miining-Unternehmens Bitmain Technologies zurückgetreten

Bitmain-CEO und -Mitgründer Jihan Wu gab gestern bekannt, er sei von seiner Führungsposition bei der Krypto-Mining-Firma Bitmain zurückgetreten. Es wurde lange gemunkelt, dass es in der Firma Streitigkeiten zwischen Wu und seinem Mitgründer gegeben habe. Berichten zufolge hat Wu nach einem hässlichen Kampf mit Mitbegründer Micree Zhan seinen Rücktritt beschlossen.

Zhan und Jihan Wu taten sich 2013 zusammen, um Bitmain an den Markt zu bringen. Die beiden sind jedoch im Streit und führen seit 2019 sogar einen regelrechten Bürgerkrieg. Der Machtkampf zwischen Zhan und Wu hätte das Unternehmen zu einem bestimmten Zeitpunkt fast zum Erliegen gebracht. Der jetzt ehemalige Bitmain-CEO hat seinen Twitter-Followern verschlüsselte Abschiedsnachricht gesendet.

Bezüglich der Einigung zwischen den beiden Mitbegründern von Bitmain. Resilio-Synchronisierungsschlüssel: BEHPKSVC4IHNZ7YXP2K5TAVZYVYUAO57E“, schrieb er.

Wu stimmte Bedingungen zu, die eine Barabfindung in Höhe von 600 Mio. USD zur Deckung des 50 %-Anteils des Unternehmens beinhalten. Zhan wird ein Darlehen in Höhe von 400 Millionen US-Dollar aus Bitmains Barreserven erhalten und weitere 200 Millionen US-Dollar seiner privaten Mittel zur Abwicklung des Geschäfts verwenden.

Um den Aktienkauf abzuschließen, erhielt Micree von Bitmain ein Darlehen in Höhe von 400 Millionen US-Dollar, während er sich dazu verpflichtete, weitere 200 Millionen US-Dollar von außerhalb der Gruppe aufzubringen. […] Die Finanzen von Bitmain sind stark und gesund, daher wird das Darlehen an Micree keine negativen Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit des Betriebs von Bitmain haben“, heißt es in einem Abschnitt seines Rücktrittsschreibens.

Nach seinem Rücktritt hat der Vorstand Mitgründer Micree zum Leiter des in China ansässigen Unternehmens ernannt. Viele Bitcoin-Nutzer glauben, dass sein Rücktritt die seit über einem Jahr bestehenden Meinungsverschiedenheiten endgültig beendet. Wu sandte eine Nachricht aus, dass die Fehde einvernehmlich beigelegt wurde.

Neben der Geldentschädigung behält sich Wu das Recht vor, zwei Vorstandsmitglieder zu ernennen. Seine Nominierungen im Vorstand sind Xiang Zhu und Jianchun Liu.

Während er aus dem Kreis von Bitmain verschwunden ist, bleibt Wu in der größeren Kryptoszene nach wie vor präsent und aktiv. Im Rahmen der Vergleichsbedingungen wird Wu die Bitmain-Tochter Bitdeer leiten. Die Tochterfirma betreibt MIning-Betriebe in Norwegen und den USA.

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen