HomeNewsDer Bitcoin genießt den Auftrieb, während in den USA Proteste toben

Der Bitcoin genießt den Auftrieb, während in den USA Proteste toben

2 Juni 2020 By Harshini Nag

Die Kryptowährung überschritt das Widerstandsniveau bei 10.000 USD nur 15 Minuten nach der Rede von US-Präsident Trump

Bitcoin hat gestern das Niveau von 10.000 USD durchbrochen. Er stieg in nur 30 Minuten von 9.895 USD auf 10.429 USD, und zwar in einer neuen Welle der Volatilität zum Tagesschluss. Nach einer Woche im niedrigen und mittleren 9.000 USD-Bereich gelang es der Kryptowährung, den psychologischen Widerstand bei 10.000 USD zu brechen. So überzeugte der Coin Händler, dass sie von der optimistischen technischen Situation profitieren können. Der besagte Preisanstieg ereignete sich knapp 15 Minuten nach einer Rede des US-Präsidenten Trump zum Umgang mit der Rechts- und Ordnungssituation im Land.

Dieser entscheidende Meilenstein für den Bitcoin kann vor dem Hintergrund der Konflikte in den USA infolge des Tods von George Floyd durch Polizeibeamte in Minneapolis gesehen werden. In vielen Städten kam es zu gewalttätigen Protesten und ausgewachsenen Unruhen während Demonstrationsmärschen, Geschäftsplünderungen und etlichen Brandstiftungen in Gebäuden. Die für das Land chaotische Woche sicherte sich abermals die Aufmerksamkeit der Bitcoin-Befürworter, die behaupten, die Kryptowährung könne in Krisenzeiten als „sicherer Hafen“ mit Glaubwürdigkeit auf der einen und als „digitales Gold“ auf der anderen Seite bezeichnet werden.

Der derzeitige Preissprung lässt sich aber ebenso durch das stetige Wachstum des Bitcoin-Futures-Marktes erklären. Weiterhin kann die BTC-Preisbewegung auf eine starke Zufuhr des täglichen Handelsvolumens an Börsen wie Bitstamp und Binance zurückzuführen sein. Die Coronavirus-Pandemie ist ihrerseits ein Faktor. Nach dem Ausbruch ist dies der höchste Preis des Bitcoins seit 13.02.2020.

Es gelang der Kryptowährung , das Widerstandsniveau von 10.000 USD zu durchbrechen, nachdem der Coin im Mai fünfmal am Durchbruch der absteigenden Trendlinie gescheitert. Zuletzt erreichte der Bitcoin das Widerstandsniveau von 10.000 USD am 7. Mai und damit nur wenige Tage vor dem Halving. Die Kryptowährung konnte diesen Preis allerdings nicht länger halten. Der Kurs fiel nach einigen Tagen in den Bereich um 8.000 USD zurück. Seitdem bewegte sich der Bitcoin zwischen 8.600 und 10.000 US-Dollar bewegt, bis er gestern den Widerstand gebrochen hat.

Bemerkenswerte Kryptowährungen wie EOS, Cardano (ADA), Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC) verbuchten ebenfalls in den letzten 24 Stunden Preisanstiege von über 5 %. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob der Bitcoin den Widerstandspunkt von 10.000 USD lang genug für eine solide Unterstützung und das Anstreben in höhere Ebenen halten kann.