HomeNewsDeFi-Protokoll Yearn Finance gibt Fusion mit Pickle bekannt

DeFi-Protokoll Yearn Finance gibt Fusion mit Pickle bekannt

DeFi-Protokoll Yearn Finance hat sich mit Pickle Finance zusammengetan, was zu einem Pickle-Preisanstieg führte

Yearn Finance-Gründer Andre Cronje bestätigte Pläne, Pickle Finance an Bord zu holen. Die Partnerschaft wird dazu beitragen, Anreize für die Ertragslandwirtschaft zu steigern und DeFi-Nutzern Erstattungen zukommen zu lassen, die am Samstag Opfer des Pickle Finance-Exploits geworden sind.

Das beliebte DeFi-Protokoll erlitt bei einer als Exploit beschriebenen komplexen Codeausführung einen DAI-Verlust von 19,7 Millionen US-Dollar. Das System wurde über mehrere Lücken ausgetrickst – einschließlich Jar-Konvertierungslogik und Jar-Swap, was zu einem Exploit von fast der Hälfte seines Wertes führte.

Laut Messari-Daten fiel der Preis für den Pickles Token (PICKLE) im Umfeld der Exploit-Meldungen um 50,12 % auf 10,17 USD. Nachdem die Nachricht von der Fusion bekannt wurde, stieg der Preis von PICKLE auf 26,5 USD. Seitdem aber fiel der Preis zum Zeitpunkt des Schreibens auf 16,98 USD.

Cronje erklärte, die Partnerschaft ziele darauf ab, die Spezialisierung zu fördern und doppelte Aufwand zu reduzieren.

Pickle Finance-Tresore, bekannt als Pickle Jars, leihen sich Bestände stark aus Yearns v1 yVaults aus und ähneln eher Duplikaten der letzteren. Cronje behauptete, dass der erste Schritt darin bestehe, die Tresore wegen ähnlicher Codes zu konsolidieren. Der nächste Schritt wäre, den gesperrten Gesamtwert der Protokolle zu vereinheitlichen. Er fügte hinzu, dass weitere Eingliederungen geplant seien.

„ … Wir freuen uns bekannt zu geben, dass Yearn eine symbiotische Beziehung zu @picklefinance aufgebaut hat“, teilte Yearn Finance via Twitter mit.

Yearn Finance wird sich an Strategieentwickler im System und Pickle-Entwickler wenden, um neue Strategien und Gebührenstrukturen für die zukünftigen Tresore zu erarbeiten.

Die Reaktionen der DeFi-Community auf die Partnerschaft fielen bislang durchwachsen aus. Eine Teil der Gemeinschaft hat Besorgnis durch den Vorschlag zum Ausdruck gebracht, es solle eine Governance-Abstimmung über die Fusionsentscheidung geben. Die Frage wurde von einem Yearn-Teammitglied beantwortet. Selbiges sagte, dass keine Abstimmung über die Unternehmensführung erforderlich sei, da der Bau neuer Yearn-Tresore ohne Erlaubnis möglich sei.

In Bezug auf den Pickle-Exploit wird ein Token namens CORNICHON erstellt, um so die entstandenen Verluste zu analysieren und genau zu ermitteln. In der Ankündigung zur neuen Partnerschaft wurde erklärt, dass Token entsprechend der Guthaben zum Zeitpunkt des Exploits erstellt werden. Anschließend werden sie gerecht auf Opfer verteilt.

Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.