Aufwind für Dash durch neuen Partner iQ CashNow?

Der Anbieter hinter dem System Dash kann eine neue Kooperation vermelden. Vom neuen Partner verspricht man sich mehr Akzeptanz als digitales Zahlungsmittel.

Dash erweitert Service für User spürbar

Gerade in der Diskussion über vermeintliche weitere Einbrüche des Kryptomarktes sorgen Meldungen wie diese bei Beobachtern für Hoffnung. Als europäischer Ableger des Dienstleisters Dash verkündet Dash Embassy D-A-CH eine erfolgreiche neue Zusammenarbeit. Als Kooperationspartner gewann der Anbieter den weltweit, vor allem aber in Europa bekannten Payment-Dienst iQ CashNow. Dash ist hinter Coins wie Bitcoin oder Ethereum natürlich schon jetzt ein großer „Player“ am Kryptomarkt. Durch die Partnerschaft könnte Dash aber in der Tat einige Aufmerksamkeit potentieller Nutzer auf sich ziehen. Rund 1.000 weitere Anlaufstellen sollen Usern über die iQ CashNow Terminals in Zukunft zur Verfügung stehen.

Abhebungen und digitale Zahlungen weltweit

Als Zahlungsoption wird Dash damit nicht nur im Online-Handel noch stärker einsetzbar. Die PoS-Akzeptanzstellen des österreichischen Partners iQ CashNow könnten Dash in Zukunft auch zunehmend in den stationären überführen. In etlichen Ländern Europas ist iQ CashNow derzeit einer der führenden Dienstleister. Neben der Heimat Österreich gilt dies auch für Staaten wie Italien, Griechenland oder Spanien. Auch in den USA und im südamerikanischen Ecuador ist das Unternehmen seit längerem ein wichtiger Marktteilnehmer. Dabei können Nutzer Dash nun nicht allein für Zahlungen nutzen. An iQ CashNow Automaten können Kryptofans ab sofort auch Dash Coins alternativ zu BTC, Bitcoin Cash und weiteren Kryptowährungen aus ihren Wallets abheben.

Schnelle Abwicklung von Zahlungen und direkte Umrechnung

Neben Händlern gehören zum Dash/iQ CashNow-Netzwerk beispielsweise auch viele Restaurants. Im Grunde ist das Ergebnis so etwas wie eine „Win-Win-Win-Win“-Situation. Denn profitieren werden nicht nur Dash und iQ CashNow, sondern auch die Händler sowie am Ende der Kette natürlich Nutzer, die flexibler mit digitalen Währungen zahlen können. Ganz ohne Fiatgelder funktioniert das System nicht. iQ CashNow übernimmt den Transfer digitaler Gelder in Fiatwährungen, wie die Stellungnahme der beiden Partner erklärt. Günstige Konditionen und sehr schnelle Transaktionsausführungen sollen zwei der zentralen Vorteile für Anwender sein. Nun muss sich zeigen, ob die Währung Dash tatsächlich erkennbaren Nutzen aus der Partnerschaft ziehen kann.

Featured Image: Von mk1one | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen