HomeNewsDas Spotvolumen des Bitcoins könnte binnen vier Jahren dem aller US-Aktien entsprechen

Das Spotvolumen des Bitcoins könnte binnen vier Jahren dem aller US-Aktien entsprechen

3 Juni 2020 By Benson Toti

Das Bitcoin-Spotvolumen ist im Vergleich zu US-amerikanischen Aktien und globalen Börsenmärkten winzig. Coinmetrics-Daten deuten jedoch, dass das Bitcoin-Volumen in den nächsten vier Jahren alle wichtigen Vermögenswerte übertreffen könnte.

Die Bitcoin-Spotmärkte bringen es aktuell auf ein tägliches Volumen von rd. 4,1 Milliarden US-Dollar. Dieser Betrag wird im derzeitigen Vergleich zu den 446 Milliarden US-Dollar an US-Aktien-Spotmärkten und den 893 Milliarden US-Dollar an US-Bond-Spotmärkten um ein Vielfaches.

Coin Metrics zufolge aber könnte der Bitcoin-Spotvolumenmarkt jedoch binnen vier Jahren steigen und vielleicht sogar beide Märkte hinter sich lassen.

Das tägliche Spotvolumen von Bitcoin im Vergleich zu anderen Anlageklassen/Quelle: Münzmetriken

Das tägliche Spotvolumen von Bitcoin im Vergleich zu anderen Anlageklassen/Quelle: Münzmetriken

Ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass das aktuelle Tages-Spotvolumen des Bitcoins eine Marktkapitalisierung verleiht, „die in ihrer Größe eher mit einer Aktie mit hoher Kapitalisierung als mit einer bestimmten Anlageklasse vergleichbar ist“.

Auch wenn der Bitcoin große institutionelle Investoren anzuziehen versucht, warnt CoinMetrics, das geringe Volumen an Spotbörsen könnte Grund zur Vorsicht sein.

Die Forschungs- und Analyseplattform kommt zu dem Schluss, dass institutionelle Anleger – einschließlich Stiftungen, Pensionsfonds oder Staatsfonds – den Bitcoin als eine Investition betrachten könnten, die „lediglich als Teil der ohnehin geringen Investitionsansammlungen in alternativen Vermögenswerte denn als Einzelinvestment geeignet ist.“

Bitcoin-Spotvolumen verbuchte Maximum in 2017

Das BTC-Interesse brachte den Spotmärkten während des Bullenmarkts im Jahr 2017 auf einen vorläufigen Höchststand. Das tägliche Börsenvolumen erreichte damals 8,0 Milliarden US-Dollar.

Quelle: Coin Metrics

Behält die Währung diesen Wachstumsweg der vergangenen zehn Jahre bei, könnte das Bitcoin-Tagesvolumen bis 2024 oder 2025 dem der wichtigsten Anlageklassen am Markt entsprechen.

Gemäß den Daten bedeutet eine Wachstumsrate auf historischem Niveau, dass die Pionier-Krypto nur vier Jahre benötigen würde, um das Tagesvolumen von US-Aktien hinter sich zu lassen. Binnen etwa fünf Jahren könnte das Tageshandelsvolumen der Kryptoleitwährung später das Milliardenniveau des US-amerikanischen Anleihenmarktes erreichen.

Großteil des BTC-Volumens an Derivatmärkten generiert

Das Handelsvolumen des Bitcoin konzentriert sich auf die Derivatmärkte. Ohne die Derivatmärkte liegt das Volumen am Spotmarkt bei rund 4,3 Milliarden US-Dollar. Nimmt man das durchschnittliche USD-Tagesvolumen unbefristeter Futures-Märkte hinzu, steigt das Volumen auf mehr 18 Milliarden US-Dollar.

Erklären lässt sich dies damit, dass der BTC-Derivatmarkt vergleichbar zu traditionellen Märkten größer als der Spotmarkt ausfällt. Margin-Händler können auf Derivat-Kontrakte zugreifen, deren Abwicklung in Fiat-Währungen, Bitcoin und Stablecoins erfolgt.

Mit durchschnittlich 2,596 Milliarden US-Dollar verbucht Binance das größte Volumen im Bereich der täglichen unbefristeten Bitcoin-Kontrakte. Gefolgt von den weiteren Top 5-Vertretern Huobi, BitMEX, Bybit sowie OKEx.

Preisdruck auf den Bitcoin

Am gestrigen Dienstag fiel der Bitcoin-Preis unter 10.000 USD, nach er dieses Niveau erstmals seit 08.05. erreicht hatte. Die Folge des Rückgangs war ein Minus von etwa 5,7 %.