HomeNewsDas Ende des Uniswap-Farmings könnte ETH im Wert von 1 Mrd. USD freisetzen

Das Ende des Uniswap-Farmings könnte ETH im Wert von 1 Mrd. USD freisetzen

13 November 2020 By Sam Grant

In nur vier Tagen wird Uniswaps erstes Yield Farming enden und die Gemeinde hat sich zur Diskussion der Folgen versammelt

Uniswaps anfängliches Yield Farming endet am 17. November. In den letzten Tagen haben DeFi-Enthusiasten und Branchenanalysten Bedenken geäußert, was dann passieren wird. Das dezentrale Protokoll hat in den letzten sieben Wochen vier verschiedene Liquiditätspools betrieben.

Die Pools verdienten wöchentlich 583.333 UNI. Während die Einspeisung von Sicherheiten in Höhe von über 2,4 Milliarden US-Dollar Uniswap zum größten dezentralen Austausch in Bezug auf den TVL (Total Value Locked) gemacht hat, hängt seine Zukunft in der Schwebe. Da diese Anreize bald enden werden, besteht unter Inhabern eine große Unsicherheit.

Inhaber befürchten, dass es kurzfristig zu einem schweren Preisverfall kommen könnte, falls Nutzer Liquidität abziehen und zuvor abgebaute UNI verkaufen sollten. Langfristig gesehen könnte der Einschnitt der neuen UNI die Preise begünstigen.

Eine weitere Sorge ist die Zukunft der ETH im Wert von 1,1 Milliarden US-Dollar in den Pools.

„Am 17. November endet das UNI-Farming. Derzeit werden ~ 2,3 Mrd. US-Dollar fürs Farming von UNI eingesetzt, wobei die ETH das Referenzzeichen ist. Dies bedeutet, dass derzeit ~ 1,1 Mrd. USD an ETH gesperrt sind, die kurz vor der Freigabe stehen. Wo wird die Reise für ETH hingehen?“, postete Darryl Wang von DeFiance Capital.

Wang glaubt, dass ETH im Wert von 1,1 Milliarden US-Dollar die Staking-Pools von Uniswap verlassen wird. Der ehemalige Investmentbanker argumentierte, das Kapital aus dem Uniswap-Farming werde auf der Suche nach verlockenderen Anreizen verschoben werden.Der jetzige Investmentanalyst Wang mutmaßte, die betroffene Liquidität werde auf der einen Seite bei ETH etwa 500 Millionen US-Dollar sowie bei WBTC und Stablecoins 500 Millionen US-Dollar betragen.

Es ist erwähnenswert, dass Ether zu Beginn des UNI-Farmings um 7 % zulegte. Es ist daher wahrscheinlich, dass das Gegenteil eintritt, wenn das Farming endet.

„Gewerbliche Farmer, die zur Kapitalisierung von UNI-Belohnungen bei ETH gelandet sind, werden wahrscheinlich auch ihre ETH am Farming-Ende ablegen.“

Uniswap führte einen Community-Aufruf durch, um Bedenken der Nutzer zu erörtern. Es wurde jedoch nichts Konkretes erreicht, als der Anruf ohne einen klaren Weg nach vorne endete. Es wurden keine Vorschläge zur Ausweitung des Farmings oder zur Einführung neuer Pools eingereicht. In diesem Fall ist es ratsam, sich anzuschnallen. Denn nächste Woche könnte es innerhalb der Branche zu starker Volatilität kommen.

Der Community Call wurde von Monet Supply gehostet. Wichtige Teilnehmer waren Uniswap-Strategiechef Matteo Liebowitz, Crypto-Podcaster Matt Aaron und SushiSwaps 0xMaki.