HomeNewsDas britische Finanzministerium erstellt Stablecoin-Vorschriften

Das britische Finanzministerium erstellt Stablecoin-Vorschriften

Großbritannien hat bekannt gegeben, dass es an Vorschriften für Stablecoins arbeitet, während es die Forschung zu digitalen Währungen fortsetzt

Gestern gab Finanzminister Rishi Sunak bekannt, es werde Regulierungsvorschläge für Stablecoins geben. Sunak erwähnte zudem, dass das Ministerium digitale Währungen untersuchte.

In einem Abschnitt der Ankündigung heißt es: „Neue Technologien wie Stablecoins – privat ausgegebene digitale Währungen – könnten die Art und Weise, wie Menschen ihr Geld speichern und tauschen, verändern und Zahlungen billiger und schneller machen.

In der Ankündigung wurde auch der Plan des Finanzministeriums hervorgehoben, eine grüne Taxonomie einzuführen – ein Schritt, der dazu beitragen wird, die Position Großbritanniens im Bereich der grünen Finanzen zu etablieren.

Das Vereinigte Königreich wird auch eine grüne Taxonomie einführen – einen allgemeingültigen Rahmen für die Bestimmung, welche Aktivitäten als umweltverträglich definiert werden können –, die das Verständnis für die Auswirkungen der Aktivitäten und Investitionen von Unternehmen auf die Umwelt verbessern und unseren Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft unterstützen wird.

Sunak geht davon aus, dass der Finanzdienstleistungssektor das Land gegenüber CBDCs und Stablecoins in die richtige Richtung lenken wird.

Wir schlagen ein neues Kapitel in der Geschichte der Finanzdienstleistungen auf und erneuern die Position Großbritanniens als weltweit führender Finanzplatz. Indem wir so viele Äquivalenzentscheidungen wie möglich treffen, ohne dass die EU Klarheit schafft, tun wir das Richtige für Großbritannien und geben Unternehmen Sicherheit und Stabilität.“, erklärte der Minister.

Einzelheiten zu den Vorschriften sind derzeit nicht bekannt. Es wird jedoch erwartet, dass Stablecoin-Initiativen denselben Standards gerecht werden müssen, die für Unternehmen gelten, die mit anderen Zahlungsmethoden arbeiten.

Die Meldung enthüllte ferner, dass die englische Zentralbank in Zusammenarbeit mit dem Finanzministerium eine Option für digitale Währungen prüfte. Minister Sunak sprach positiv über die Arbeit beider Gremien.

Sunak schrieb auf Twitter: „Wir werden eine Rücksprache veröffentlichen, um sicherzustellen, dass neue privat ausgegebene Währungen, Stablecoins, den hohen Standards entsprechen, die wir von anderen Zahlungsmethoden erwarten. Und die @bankofengland & das Finanzministerium überlegen, ob Zentralbanken ihre eigenen digitalen Währungen als Ergänzung zu Bargeld ausgeben können.

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Alt coin news

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie von Zeit zu Zeit Sonderangebote von uns per E-Mail. Ihre Daten werden nicht an Dritte verkauft oder weitergegeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen