HomeNewsDarknet BTC Mixer Operator bekennt sich schuldig im 300 Mio $ Geldwäschefall

Darknet BTC Mixer Operator bekennt sich schuldig im 300 Mio $ Geldwäschefall

Der 38-jährige Larry Dean Harmon hat sich außerdem bereit erklärt, 4.400 BTC als Teil der Abmachung einzubüßen

Ein Mann im US-Bundesstaat Ohio hat sich im Zusammenhang mit dem Betrieb eines Darknet-Bitcoin-Mischdienstes schuldig bekannt, der zwischen 2014 und 2017 angeblich über 300 Millionen Dollar in BTC gewaschen hat.

Nach Angaben des US-Justizministeriums hat der 38-jährige Larry Dean Harmon zugegeben, Betreiber von Helix zu sein, einem Darknet-"Tumbler"-Dienst, der Kunden dabei half, mehr als 350.000 Bitcoins zu waschen. Harmon kassierte dann eine Gebühr für die Transaktionen, die laut Justizministerium aus illegalen Aktivitäten stammten.

Laut einer Presseerklärung der US-Staatsanwaltschaft (District of Columbia) hat Harmon wissentlich Kriminellen geholfen, aus dem Drogenhandel stammende BTC zu mischen. Das Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) deckte außerdem auf, dass Harmons Helix-Website an der Geldwäsche für Identitätsdiebe und Neonazi-Gruppen beteiligt war.

Der Verdächtige gab zu, eng mit anderen Darknet-Anbietern zusammengearbeitet zu haben, um die Geldwäsche ihrer Kunden voranzutreiben, darunter Seiten wie AlphaBay und Cloud 9. Harmon stand auch mit der Darknet-Suchmaschine Grams in Verbindung, die er nutzte, um bei potenziellen Kunden für seine Dienste zu werben.

In seinem Geständnis erklärte sich der aus Ohio stammende Angeklagte bereit, über 4.400 Bitcoins einzubehalten, die nach aktuellem Kurs einen Marktwert von etwa 200 Millionen Dollar haben.

Harmon wurde im Februar 2020 nach einer behördenübergreifenden Untersuchung der Aktivitäten von Helix verhaftet. Strafverfolgungsbeamte des Internal Revenue Service (IRS), des FinCEN und des FBI arbeiteten bei dieser Operation zusammen. 

Im Oktober 2020 bestrafte das US-Finanzministerium Harmon für seine Rolle bei Helix und für Operationen, die gegen das Bankgeheimnisgesetz verstießen, mit einer Geldstrafe von 60 Millionen Dollar.  

Harmon wartet nun auf seine Verurteilung in einem Fall, der ihn zu einer Gefängnisstrafe von bis zu 20 Jahren sowie zu weiteren Konsequenzen führen könnte.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.