HomeNewsCoinmarketcap veröffentlicht Daten zu Krypto-Lending

Coinmarketcap veröffentlicht Daten zu Krypto-Lending

19 Oktober 2019 By Matthias Nemack

Coinmarketcap hat sich des Themas Krypto-Lending angenommen. Die Daten zeigen: Die Rendite-Chancen variieren zwischen Betreibern ziemlich deutlich.

Krypto Lending: Verzinsung in der Analyse

Als Analyseseite ist die Plattform CoinMarketCap für viele Krypto-Fans weltweit eine der wichtigsten Anlaufstellen. Wer Kurse für Bitcoin, Ethereum und andere Token abrufen will, wird vielfach von dort Daten beziehen. In der Vergangenheit hatte es mehrfach Kritik an der Plattform gegeben. Teils ging es um Bedenken ob der vermeintlich fehlenden Transparenz, wenn es um Informationen wie die Marktkapitalisierung der Kryptowährungen ging. Erst im März bestätigte die Plattform selbst gefälschte Krypto-Handelsvolumina. Solche Transparenz-Probleme möchte das Unternehmen an anderer Stelle nun wohl offensiver vermeiden. Für den Sektor Krypto-Lending bedeutet dies aktuell, dass der Betreiber eine ganze Reihe von Zinssätzen verschiedener Plattformen publiziert. Interessenten erfahren so, welche Renditen sie momentan an welcher Stelle realisieren können durch eine Leihgabe von Bitcoin und Co.

Lending-Sektor gewinnt immer mehr an Bedeutung

Auf den Plattformen stehen eben nicht nur Klassiker wie Ripple (XRP) bereit. Laut dem Unternehmen bewegen sich die Zinssätze im Augenblick im Bereich von 0,03 % bis maximal 10 %. Im Mittelpunkt der Auswertung stehen unter anderem die namhaften Plattformen Binance und BlockFi, auf denen User Coins für Spekulationen verleihen können. Die Zins-Details beziehen sich auf die Entwicklungen binnen eines Jahres und dienen als Jahreszinsrate. Nach Aussagen von Coinmarketcap bringt es der Sektor Lending mittlerweile auf ein Gesamtvolumen jenseits der Schwelle von 5 Mrd. USD. Marktführer sind derzeit Celsius einerseits und Genesis auf der anderen Seite. Unterschiede weist die Analyse unter anderem hinsichtlich der Auswahl der verleihbaren Kryptowährungen auf. Binance Lending beispielsweise setzt auf lediglich drei Coins, die für maximal zwei Wochen verliehen werden. Erweiterungen sind scheinbar in Arbeit.

Abweichungen bei Leihdauer und Mindestanforderungen

Mitbewerber Bitfinex stellt NEO, ZEC und mehr als 30 weitere digitale Währungen innerhalb des hauseigenen „Margin Funding“ zur Verfügung. Natürlich können Nutzer auch Bitcoins verleihen. Der Anbieter BlockFi sei hervorgehoben, weil die Plattform faktisch gezielt als Lending-Experte angetreten ist. Etliche andere Portale haben den Verleih eher als zusätzliches Standbein für sich entdeckt. Zu den BlockFi-Geldgebern wiederum gehört unter anderem die renommierte Börse Coinbase. Die Daten von Coinmarketcap bestätigen vor allem eines: Auch wenn nicht auf allen Portalen Höchstzinsen ausgeschüttet werden, ließ die Branche insgesamt zuletzt doch ein eindrucksvolles Wachstum erkennen. Für den Vergleich der Erträge wiederum müssen „Verleiher“ nicht nur auf den Zins an sich achten. Details zur Verleihdauer sowie zur Mindestsumme für die Ausleihe gilt es zu vergleichen.

Featured Image: Von Burdun Iliya | Shutterstock.com