HomeNewsCoinbase Custody unterstützt jetzt Staking für Cosmos, Tezos und Alogorand

Coinbase Custody unterstützt jetzt Staking für Cosmos, Tezos und Alogorand

21 Mai 2020 By Benson Toti

Clients können nun ohne das Risiko des spekulativen Marktes Einnahmen mit ihren Beständen generieren.

Coinbase Custody hat jetzt die Unterstützung fürs Staking von Cosmos (ATOM) eingeführt, wie aus einem Medium Blogeitrag der US-Kryptobörse hervorgeht.

So können Kunden von Coinbase Custody nun nach der Ergänzung der Kryptowährung jetzt Cosmos (ATOM)-Token „staken“. So können Kunden durch ihre Bestände Einnahmen erzielen, ohne mit ihren Geldern am spekulativen Markt das übliche Risiko eingehen zu müssen.

Inhaber von ATOM verwenden das Interface von Coinbase Custody, um eine Entscheidung dazu zu treffen, was sie einsetze möchten, wobei sie für ihre Anteile die Wahl zwischen der Übergabe an Coinbase Custody oder aber Validatoren eines Drittanbieters zu wählen.

„Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass wir Kunden jetzt eine sichere und nahtlose Möglichkeit bieten, Cosmos (ATOM) zu nutzen“, sagte Bryce Ferguson.

Coinbase Custody-Produktmanager werden die Einsatz-Dienste ähnlich dem bereits existierenden Service von Tezos (XTZ) offerieren..

Ferguson teilt außerdem mit, Coinbase habe hart am neuen Angebot gearbeitet, um sicherzustellen, dass Kunden Profit aus den neuen Offline-Speichersystemen ziehen. So wird es laut dem Experten für Kunden möglich, Token abzulegen, ohne sich wie bei Hot-Storage-Modellen Gedanken über die Sicherheit der Assets machen zu müssen.

Details zur Rendite des passiven Einkommens oder der Gebühren hat Coinbase Kunden gegenüber für den ATOM-bezogenen Service noch nicht publik gemacht.

Coinbase Custody unterstützt weiterhin den Einsatz zweier anderer Krypto-Assets, nämlich Tezos und Algorand. Einen Validator für Tezos unterhält die Plattform samt dem besagten Service seit April 2019. Die ist der größte Betreiber von Tezos.

Hintergrund des neuen Servicemodells: Coinbase Custody-Nutzer sind gegen Teilverluste ihre Einsätze geschützt, wie es bei einem Regelverstoß durch Validatoren sonst passieren könnte.

Richtig aber ist, dass Coinbase Custody im Vergleich mit vergleichbaren Konkurrenzangeboten relativ hohe Gebühren für den Staking-Dienst berechnet. Ein Beispiel: Die Börse berechnet 25 % Gebühren, während Kraken fürs Tezos-Staking 7,25 % in Rechnung stellt.

Beim Mitbewerber Binance entstehen aktuell überhaupt keine Staking-Gebühren, bietet Kunden in diesem Sektor aber gleich 15 Token wie EOS an. Auch die drei von Coinbase Custody angekündigten Token Tezos, Cosmos und Algorand sind vertreten.

Cosmos verbuchte im Juli 2019 den Höchststand von 7 USD. Im September aber folgte ein Tief bei 1,9 USD. Im Rahmen einer Mini-Rallye im Januar 2020 kehrte der Kurs auf 5 USD zurück, wobei der „schwarze Donnerstag“ am 12.03.2020 zu ein neues Tief nach sich zog. Damals drückten die „Bären“ den Preis auf 1,55 USD.

Aktuell notiert die Kryptowährung um 2.61 US-Dollar bei Redaktionsschluss. Die Marktkapitalisierung beläuft sich auf 497 Millionen US-Dollar, womit die Währung aktuell auf Platz 25 der größten Kryptowährungen und damit noch vor Zcash, NEM und Ontology zu finden ist.