HomeNewsCipherTrace meldet Patent für Monero Transaction Tracker an

CipherTrace meldet Patent für Monero Transaction Tracker an

Die große Frage ist nun: Was geschieht mit Datenschutzmünzen wie Monero?

Das Blockchain-Analyse- und Forensikunternehmen CipherTrace ab bekannt, es habe Ende letzter Woche Patente für die Rückverfolgung von Monero-Transaktionen angemeldet. Das Unternehmen behauptete, es könne illegale Transaktionen mit Privacy Coins nachverfolgen. Stimmt die Behauptung, werden die Bemühungen des Unternehmens einen großen Beitrag zur Eindämmung krimineller Organisationen leisten. Diese setzen häufig Monero (XMR) ein, um Operationen zu erleichtern.

Das Unternehmen gab bekannt, zwei verschiedene Patente für Technologien angemeldet zu haben. Mit diesen können XMR-Transaktionen verfolgt werden. Es wird berichtet, CipherTrace arbeite seit etwa zwei Jahren an dieser Technologie.

Laut einem Blogbeitrag, den CipherTrace letzte Woche veröffentlichte, berichtete das Unternehmen, dass seine Patente forensische Tools zur Untersuchung der Transaktionsflüsse von Monero (XMR) enthalten würden. Dies wäre bei Finanzermittlungen hilfreich. Denn der Ansatz würde dazu beitragen, gestohlene oder illegal verwendete Monero aufzuspüren. Die Fähigkeiten dieser Technologie warteten zum Zeitpunkt des Schreibens aber noch auf Bestätigung.

In einem Abschnitt des Blogeintrags heißt es: „Mit den Monero-Tracing-Funktionen von CipherTrace können (Virtual Asset Service Providers) erkennen, wann eingehende XMR möglicherweise kriminellen Ursprungs sind. So ergibt sich die Möglichkeit, Kundentransaktionen gemäß geltender Vorschriften angemessen zu bewerten.“

„Ziel ist, das Erkennen krimineller Benutzer zu ermöglichen und damit die Sicherheit und Nachhaltigkeit von Privacy Coins wie Monero zukünftig zu erhöhen.“

Privacy Coins wie Monero sind zu beliebten Tauschmitteln am Darknet-Markt geworden. Denn sie sind schwer nachzuverfolgen. Derzeit müssen Strafverfolgungs- und andere -behörden noch einen narrensicheren Weg finden, um Privacy Coins wie Monero aufzuspüren. Firmen wie CipherTrace haben daher die Chance, das Problem zuerst zu lösen.

CipherTrace fügte hinzu, dass es Hilfe vom Department of Homeland Security beim Aufbau der Monero-Tracing-Technologie erhalten habe. Neben dem Department of Homeland Security will auch der Internal Revenue Service Monero „brechen“. Anfang September lobte der IRS eine Prämie von bis zu 625.000 US-Dollar für jeden aus, der helfen könnte, Monero-Transaktionen zu knacken.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.