HomeNewsCardano-Preis (ADA) vor Upgrade im Aufwind

Cardano-Preis (ADA) vor Upgrade im Aufwind

Vom Bitcoin (BTC) mit neuem Allzeithoch bis hin zu Ripples XRP, der auf den siebten Platz der Marktkapitalisierung abrutscht, gibt es in dieser Woche aufregende Entwicklungen im Kryptosektor

Cardano kurz vor Start des Mary Upgrades

Die Uhr für Cardanos Mary Hard Fork tickt. Der Hard Fork Combinator wird die erforderlichen Qualitätssicherungs- und Entwicklerprüfungen am 24. Februar abschließen. Dies wird die Voraussetzungen für das offizielle Netzwerk-Upgrade schaffen, das laut einem Update des Projektgründers Charles Hoskins für den 1. März geplant ist.

Das Mary-Upgrade ist von entscheidender Bedeutung. Denn es eröffnet Entwicklern, die eine Umgestaltung oder Migration in die Blockchain anstreben, unzählige neue Möglichkeiten. Das Upgrade wird möglicherweise zu einem harten Wettbewerb zwischen Cardano und Ethereum führen, da es die Erstellung nicht fungibler Token unterstützt.

Es weist auch eine wichtige Änderung auf, genauer: das Fehlen von Ausführungsgebühren. Die Ethereum-Blockchain berechnet Nutzern, die mit Token arbeiten, derzeit Gebühren für intelligente Verträge. Nach dem Upgrade wird Cardano keinen solchen Gebühren im Netzwerk haben und ohne intelligente Verträge (Smart Contracts) auskommen, um Token zu erstellen.

ADA übertrifft Polkadot bei der Marktkapitalisierung

ADA korrigierte seit dem Wochenende von einem Hoch von 0,97 USD. Der native Cardano-Token zog sich auf etwa 0,77 USD zurück, bevor er unter der Woche mehr Fahrt aufnahm. Bei seiner Rallye am Wochenende übertraf er Polkadot in Bezug auf die Marktkapitalisierung und belegte den fünften Platz, nachdem er eine Marktkapitalisierung von 29,5 Milliarden US-Dollar erreichte.

Ein paar Einbrüche zu Beginn der Woche hoben jedoch den größten Teil des Gewinns auf und senkten die Marktkapitalisierung wieder. Der Token erholte sich am Mittwoch und setzte gestern seine vorherige Aufwärtsdynamik fort. Der ADA-Preis stieg auf 0,95 USD, als Bullen ein Ausbruch über ein Mehrmonatshoch von 1,00 USD gelang. Obwohl es gestern gelungen ist, die Marktkapitalisierung von 29,5 Milliarden US-Dollar zu testen, fiel die Währung auf den sechsten Platz, nachdem sie vom Binance Coin verdrängt worden war.

Bitcoin Cash steigt wieder in die Krypto-Top Ten ein

Bitcoin Cash begann die Woche mit einem Handel bei rund 734 USD, bevor der Coin mehr als 100 USD seines Wertes einbüßte. Er fiel deutlich auf 629 USD, bevor er eine Trendwende vollzog und in weniger als 24 Stunden auf ein Wochenhoch von 770 USD kletterte.

Im selben Zeitraum stieg die Marktkapitalisierung deutlich auf 14,28 Milliarden US-Dollar. Der jüngste Aufwärtstrend hat dazu beigetragen, nach Marktkapitalisierung einen Platz unter den Top 10-Kryptomünzen vor Stellar und Chainlink zurückzugewinnen – hier zeichnet sich eine Aufholjagd ab. Seitdem ist der Gewinn bei CoinMarketCap in den Bereich zwischen 698 und 728 US-Dollar verringert. Bisher hat sich BCH in diesem Monat um fast 70% erholt und ist bis zum Zeitpunkt des Schreibens in den letzten 7 Tagen um 36 % gestiegen.

Umfragen zufolge ist die Volatilität das Hauptthema auf dem Weg zur BTC-Einführung

Eine Anfang dieser Woche von Gartner durchgeführte Umfrage ergab, dass nur 5 % der Finanzmanager bereit waren, Unternehmensmittel in Bitcoin zu stecken. Die überwiegende Mehrheit (84 %) der befragten Führungskräfte beabsichtigte nicht, sich in das turbulente Krypto-Fahrwasser vorzuwagen. 71 % von https://coin-hero.de/bitcoin/ihnen wollten jedoch beobachten, was andere Unternehmen mit dem Krypto-Asset anstellen.

Die Umfrage, an der 77 Finanzmanager teilnahmen, ergab ferner, dass die Bitcoin-Volatilität die größte Hürde, die die massentaugliche Bitcoin-Einführung behindert. Der Bitcoin hat allein in den letzten drei Monaten mehr als 100 % zugelegt. Das Krypto-Asset hat seit dem vierten Quartal 2020 einen hohen Mittelzufluss von institutionellen Anlegern verzeichnet.

Dies war die Hauptantriebskraft für den eindrucksvollen Anstieg auf 50.000 US-Dollar. Obwohl Unternehmen wie MicroStrategy, Tesla und Square eine Menge Geld in den Markt gesteckt haben, repräsentieren sie nur einen kleinen Teil der Institutionen, die sich für das digitale Asset entschieden. In der Umfrage wurde auch mangelnde Klarheit in Bezug auf den Bitcoin als Vermögenswert für Unternehmen und eine geringe institutionelle Akzeptanz angeführt.

Ethereum-Chef schlägt vor, Kryptos könnten vom Handelskrieg zwischen China und den USA profitieren

In einem Interview mit Morgan Beller von NFX stellte Vitalik Buterin fest, dass die derzeitige Wettbewerbsfähigkeit zwischen China und den USA die Kryptowährung positiv beeinflussen könnte. Der Ethereum-Entwickler argumentierte, die Dezentralisierung sei ein geeigneterer Weg zum Schutz von Bürger-Interessen als die Einführung von Verboten und Zöllen.

Buterin glaubt, dass der Kryptosektor aufgrund seiner dezentralen Grundlage davon profitieren wird. Er verwendete die Analogie von drei Personen A, B und C, die an einem Wettbewerb teilnahmen, bei dem B besser als C, aber weniger gut als A ist. Er erklärte, dass A und B sich darauf konzentrieren würden, sich gegenseitig zu eliminieren und C dadurch zunehmend Spielraum gewähren. In seiner Analogie repräsentierte C den Bereich der Kryptowährungen.

Seine Behauptung ist jedoch fraglich, da einige andere Aspekte in diesem Gedankenspiel nicht berücksichtigt wurden. Es gibt eine neue US-Regierung, die die Beziehungen zwischen China und den USA anders beurteilen könnte. Außerdem könnten zusätzliche Akteure an diesem Szenario beteiligt sein.

Bitcoin und Ethereum erreichen neue Höchststände

Der Bitcoin überschritt die Widerstandslinie von 50.000 USD und bewegte sich am Mittwoch in die Region über 51.000 USD. Es bewegte sich kurz um diesen Wert, bevor er in Richtung 52.000 USD stieg und gestern ein neues Hoch von 52,6.000 USD erreichte. Der Bitcoin ist seit Jahresbeginn um fast 100 % gestiegen. Die führende Kryptowährung erreichte während der gestrigen Rallye vorübergehend eine Marktkapitalisierung von einer Billion US-Dollar, rutschte jedoch in den Bereich um 960 Milliarden US-Dollar zurück.

Seitdem der Bitcoin sein Rekordhoch erreicht hat, verweilte er mit nur geringfügigen Preisänderungen über dem Preis von 52.000 USD. Die Kryptowährung befindet sich derzeit auf dem Weg zu 53.000 USD und könnte diese Woche mit einer Marktkapitalisierung von fast 1 Billion USD beenden.

An anderer Stelle gelang Ethereum schließlich ein deutlicher Preissprung, bei dem der Token-Preis gestern auf ein Hoch über 1.900 USD stieg. Vor gestern lag das bisherige Allzeithoch knapp unter 1.875 US-Dollar. Ether befindet sich derzeit in einem starken Aufwärtstrend. Dieser könnte dazu führen, dass die Währung über dem heute veröffentlichten Preis von 1950,24 USD liegen wird. Dies Rallye findet auf dem Rücken einer zunehmenden Anzahl von ETH-Walen statt.

Ripple (XRP) sinkt durch steigenden Binance Coin (BNB) auf den 7. Platz

Ripple (XRP) ist der größte Verlierer der Woche. Der native Token im Ripple-Netzwerk wurde durch den Binance Coin in den Schatten gestellt und erreichte nach Marktkapitalisierung den 7. Platz. Es ist das erste Mal seit mehr als einem halben Jahrzehnt, dass der Token so weit sank. Derzeit handelt es sich um ein negatives Ende von 24-Stunden- und 7-Tage-Referenzen. Die Marktkapitalisierung ist zum jetzigen Zeitpunkt von knapp über 25 Milliarden US-Dollar am gestrigen Tag auf 24,4 Milliarden US-Dollar gesunken.

Der Binance Coin hingegen trägt in dieser Woche die Krone der leistungsstärksten Krypto. Der Anstieg am Mittwoch half dem Coin, an XRP vorbeizuziehen, bevor er gestern sowohl Polkadot als auch Cardano in den Schatten stellte. BNB hielt heute diesen eingeschlagenen Kurs und überholte Tether frühzeitig, um die drittgrößte Krypto zu werden. Zuvor war ein ein neues Rekordhoch von 276,64 USD erreicht worden. Die Marktkapitalisierung ist in den letzten 24 Stunden um enorme 10 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Alt coin news

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie von Zeit zu Zeit Sonderangebote von uns per E-Mail. Ihre Daten werden nicht an Dritte verkauft oder weitergegeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen