HomeNewsCardano erleidet vor dem Start von Shelley Testnet einen Rückgang um 4 %

Cardano erleidet vor dem Start von Shelley Testnet einen Rückgang um 4 %

10 Juni 2020 By Benson Toti

Cardano ist der derzeit leistungsstärkste Altcoin unter den Top-Kryptowährungen. Seit Mai stieg er Dank 68 %-Rallye in die Top 10 auf

Das öffentliche Shelley-Testnetz von Cardano ist live. Der Schritt könnte nun den Weg für den Start des Updates im kommenden August ebnen.

Trotz großer Vorfreude und Aufregung kühlte hat sich der Cardano-Preis in den letzten 24 Stunden ab und sank um 4,4 %.

Der Wert des Tokens stieg von 0,0485 USD Mitte Mai auf über 0,0900 USD bis zum 04.06.2020. Damit befand sich der Kurs auf dem höchsten Preisniveau seit Juni 2019.

ADA/USD legte im letzten Monat um über 68 % zu – seit Jahresbeginn sogar um fast 160 %. Cardanos herausragende Leistung in diesem Zeitraum brachte der Währung bei CoinMarketCap den 10. Platz ein. In den letzten 24 Stunden gab es jedoch einen Rückgang, sodass der Coin von Tezos vorerst überholt wurde.

Abb. 1: Cardano-Preischart im letzten Monat/Quelle: Coin360

Was macht Shelley so wichtig?

Shelley ist eine Phase in der Cardano-Roadmap, in der die Plattform vollständig dezentralisiert werden sollte. Dabei erhalten unabhängige Pool-Validatoren Anreize für die Teilnahme am Proof-of-Stake-System (PoS). Mit dem Update wird auch eine Delegierung eingeführt, bei der ADA-Inhaber ihre Token an einen Staking-Pool delegieren und dadurch Belohnungen kassieren können

Das öffentliche Testnetz folgt dem Start des Incentivated Testnet (ITN), das bereits im November 2019 erfolgte. Shelley wird dazu führen, dass das Mainnet voraussichtlich am 29. Juli in Betrieb gehen kann. Inhaber, die im letzten November nicht in das ITN eingetreten sind, müssen bis zum Mainnet-Start warten, um Cardano-Coins transferieren und Belohnungen erhalten zu können.

Cardano-Adressen auf neuem Allzeithoch

Cardanos On-Chain-Stärke ist der Schlüssel zum kurzfristigen Push, der die Währung auf ein lokales Hoch von 0,095 USD bringen könnte. Potenziell könnte Cardano schon im Juni 2020 Preise über 0,100 USD und darüber hinaus erreichen, da der Token vermehrt eingeführt wird. Verdeutlicht wird durch dies durch den Anstieg der einzigartigen Adressen, die Cardano-Token enthalten.

Laut der Blockchain-Analyse-Plattform IntoTheBlock stieg die Jahr der Adressen mit einem Cardano-Anteil in der vergangenen Woche auf ein Allzeithoch von 385.000.

Abb. 2: Cardano-Adressen erreichen ein neues Hoch/Quelle: InTheBlock

Ein weiterer Katalysator für den neuen Aufwärtstrend ist das gesamte Netto-Netzwerkwachstum von Cardano sowie das Ungleichgewicht beim Bid/Ask-Volumen. Beides sind wichtige Kennzahlen, die auf eine Rückkehr zur Aufwärtsbewegung hindeuten.

Technisches Bild von Cardano

Während die Bullen derzeit das Kommando behalten, fiel der Start des öffentlichen Testnetzes von Shelley mit einem schwächeren Kaufdrucks zusammen. Dies folgt einer Konsolidierung zu Preisen bei über 0,080 USD in einem Zwei-Wochen-Zeitraum. Damit verbunden: die Gefahr einer Wende nach Süden.

Derzeit verzeichnet ADA mit einem Wert von knapp über 0,0818 USD den größten Rückgang unter den großen Altcoins.

Das Währungspaar ADA/USD stößt auf einen Aufwärtstrend bei 0,0900 USD und darüber auf 0,0923 USD bei einem Fibonacci-Retracement-Niveau von eindrucksvollen 138,2 %. bei diesem Niveau stießen Käufer bereits auf Ablehnungen. Einen neuen Versuch wird es wohl erst geben, wenn die Bullen eine ernsthafte Herausforderung über 0,086 USD stellen.

Das Löschen dieses Levels eröffnet 0.1000 US-Dollar. Ein Abwärtstrend bleibt aber höchstwahrscheinlich, da der RSI auf einen Cardano-Überkauf hinweist. Dies rückt eine kurzfristige Korrektur ins Zentrum der Aufmerksamkeit.

Tags: