HomeNewsBytecoin steigt um über 200 Prozent nach Binance Listung – Pump and Dump?

Bytecoin steigt um über 200 Prozent nach Binance Listung – Pump and Dump?

Die Vielen wohl bisher eher unbekannte Kryptowährung Bytecoin ist gestern explosionsartig gestiegen und konnte innerhalb von wenigen Stunden von 0,0057 Euro auf 0,01493 Euro steigen. Vermeintliche Ursache des Kursanstieges von über 200 % ist die Listung des Coins auf Binance. 

Über den vergangenen Monat betrachtet, kann Bytecoin (BCN) zur Redaktionszeit sogar ein Wachstum von über 700 Prozent, sowie über die vergangene Woche von 200 % vorweisen. Auch wenn der Kurs von Bytecoin mittlerweile wieder zwischenzeitlich etwas gefallen ist, konnte BCN anschließend wieder steigen und befindet sich für die letzten 24 Stunden mit 35 Prozent im Plus. 

Bytecoin gehört zu den ältesten Kryptowährungen auf dem Markt. Bereits 2012 wurde das auf Anonymität, Datenschutz sowie Sicherheit fokussierte Projekt gegründet, welches u. a. nicht nachverfolgbare Transaktionen ermöglicht. Eine solche Aufmerksamkeit, wie gestern, hat BCN aber sicherlich noch nicht erlebt. Bytecoin hat innerhalb weniger Stunden mehr als 166% gewonnen, nachdem es an der weltweit größten Kryptowährungsbörse nach Handelsvolumen, Binance notiert wurde. Zuvor war BCN lediglich auf Poloniex oder HitBTC handelbar. 

In den Stunden nach der Börsennotierung, sowie für die letzten 24 Stunden ist BCN (laut Daten von Coinmarketcap) zur meist gehandelten Kryptowährung bei Binance aufgestiegen und steht damit noch deutlich vor Bitcoin und Ethereum. Während das Tradingspaar Bytecoin/ Bitcoin sagenhafte 21 Prozent des gesamten Handelsvolumens auf Binance ausmachte, können BTC/USD lediglich 11,29% und Ethereum/BTC bzw. USDT in Summe 8,64 % vorweisen:

bytecoin binance
Quelle: https://coinmarketcap.com/exchanges/volume/24-hour/

Durch die Liste auf Binance und das hohe Tradingvolumen kam es im Bytecoin Netzwerk allerdings auch zu erheblichen technischen Problemen. Wie die Entwickler auf Twitter mitteilten, kann es zu Verzögerungen bei Transaktion kommen.

Einzahlungen und Auszahlungen wurden auf Binance pausiert. Bis zum Redaktionszeitpunkt gab es keine Änderung hinsichtlich dieses Zustandes.

Fraglich ist, was es mit dem Kursanstieg auf sich hat. In der Vergangenheit zeigte sich zwar bereits mehrfach, dass Börsennotierungen von Währungen auf Binance, Bittrex oder Huobi einen großen Einfluss auf den Kurs von Kryptowährungen haben können, weil die Reichweite Währungen stark erweitert wird. Binance speziell ist aufgrund seiner internationalen Nutzerbasis sehr wichtig, um die Sichtbarkeit zu erhöhen.

Dennoch scheint der extreme Anstieg von Bytecoin viel stärker als üblich. Aufgrund dessen mehren sich auch die Stimmen, die „Pump and Dump“, FUD (Fear, Uncertainty, Doubt) und FOMO (Fear of missing out) schreien. Ob an den Gerüchten etwas dran ist, kann nur schwer gesagt werden. Vermutlich spielt aber vor allem auch der Hype, der durch den krassen Kursanstieg entstanden ist, eine wichtige Rolle. Zahlreiche Investoren wollen die „Chance“ nicht vergehen lassen und steigen trotz des hohen Anstiegs noch ein (FOMO).

Ein anderer Aspekt, der möglicherweise eine Rolle spielt, ist das Thema ASIC Mining. Bytecoin verwendet ebenso wie Monero den Cryptonight Algorithmus. Im Gegensatz zu Monero hat das Bytecoin Entwicklerteam aber vor kurzem angekündigt ASICs vorerst bis Ende des Jahres nicht aus dem Netzwerk auszuschließen.

Bytecoin wird das ASIC-Mining zumindest bis Ende 2018 unterstützen. Wir haben kein Recht, unser System und unsere Benutzer für Angriffe zu öffnen, und lassen unsere Nutzer anonymisieren. Der Grundwert einer Münze basiert auf der PoW und ihrer Fähigkeit, das Ökosystem zu schützen. In diesem Fall agieren ASIC-Minenarbeiter als Schutzagenten in ihrer Fähigkeit, sie zu verteidigen.

Nachdem Monero die ASIC Resistenz angekündigt hatte, liefen den Mining-Hersteller die Lager mit Cryptonight-Minern voll, da „nur“ noch kleinere Währungen, wie Bytecoin oder auch AEON den Minern einen Einsatzzweck gaben, sodass Hersteller wie Baikalminer die Hardware in Aktionen, wie „Kaufe 5 für 1“ heraushauten.

Darüber hinaus gibt es durchaus kritische Stimmen, die behauten, dass Bytecoin ein Scam-Coin ist. Einen sehr ausführlichen Bericht darüber hat die Webseite BTCManager veröffentlicht, die u. a. schreibt, dass es Vermutungen gibt, dass 82% der Coins in den Händen einer Person oder einer Handvoll von Personen liegen. Des Weiteren wird in dem Artikel beschrieben, dass es durch einen Fehler im Code möglich sein soll unendlich viel BCN zu erzeugen.

Ob der Bytecoin weiter steigen wird oder ob der Dump folgen wird, können wie immer nur die nächsten Stunden und Tage zeigen, insbesondere dann wenn Binance die Ein- und Auszahlungen wieder erlaubt. Jedenfalls sollte aus unserer Sicht Vorsicht bei der Investition geboten sein.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. Die dargelegten Informationen sind keine Kaufempfehlung, sondern stellen lediglich die Meinung des Analysten dar. Technische Kursanalysen garantieren keinen Erfolg beim Handel mit Kryptowährungen