HomeNewsBittrex: Kunden in rd. 30 von Bitcoin-Börse ausgeschlossen

Bittrex: Kunden in rd. 30 von Bitcoin-Börse ausgeschlossen

22 Oktober 2019 By Matthias Nemack

Nach der Sperrung von 30 Token zur Jahresmitte sperrt Bittrex nun im Rahmen des Börsenumzugs nach Liechtenstein Kunden in über 30 Staaten.

Bittrex nimmt weitere Neuausrichtung der Plattform vor

Zu den großen Namen unter den Bitcoin Börsen gehört der Anbieter Bittrex International allemal. Gleich mit mehreren Meldungen sicherte sich der Betreiber in den vergangenen Monaten einen Platz in den Meldungen aus der Kryptowelt. Vor rund vier Monaten teilte die Börse mit, etwa 30 Währungen von seiner Plattform zu entfernen. Als Grund nannte die Börse die Probleme im Hinblick auf die Regulierung. In der zweiten Juniwoche hatte Bittrex darüber hinaus mitgeteilt, das Geschäft für US-Kunden zu schließen. Auch hier waren es in erster Linie die staatlichen Kontrollen, die den Anbieter zu diesem Schritt bewegten. Jetzt teilt das Unternehmen mit, dass nach den USA auch viele weitere Kunden von einer Sperrung betroffen sein werden.

Europäische Händler zunehmend wichtiger Zielgruppe

Es ist nicht die erste Maßnahme dieser Art. Zudem hatten einige andere Börsen zuletzt ähnliche Sperrungen in die Tat umgesetzt. Auch im Hause Binance DEX wurde Anfang Juni angekündigt, Zugriffe würden abhängig von der Herkunft der IP-Adressen in Zukunft verweigert. Nachdem die Restriktionen bei Bittrex vorerst vor allem den US-Markt betrafen, fällt die nächste Entscheidung nun ungleich folgenschwerer aus. Das Unternehmen mit ursprünglichem Firmensitz Seattle gibt seine Geschäfts nun in 31 Staaten auf. Zumindest fürs Erste, wie die Meldungen erkennen lassen. Parallel dazu vollzieht das Unternehmen nun Umzug vom letzten Standort Malta ins Fürstentum Liechtenstein. Das kleine EU-Land entwickelt sich zusehends zu einem wichtigen Krypto-Umfeld.

Trader in Asien und Afrika besonders betroffen

Wichtig für europäische Fans von Bitcoin, Ethereum und anderen Altcoins: Einzig User mit Heimat Bosnien-Herzegowina sind vom aktuellen Schritt betroffen. Kundinnen und Kunden aus anderen Ländern innerhalb Europas können weiterhin über die Plattform handeln. Abhebungen im Rahmen der Sperrung müssen nun bis zum Stichtag 29.10.2019 erfolgen. Danach sind Konten ebenfalls vollständig gesperrt. Damit Abbuchungen möglich sind, müssen vorhandene Guthaben wenigstens dreimal so hoch ausfallen wie Gebühren für Auszahlungen. Gesperrt werden nun im Zuge der Umwandlung der Börse Bittrex International auf Bittrex Global insbesondere afrikanische und asiatische Länder. Aber auch in Südamerika müssen sich einige Kunden nun nach einer anderen BTC Börse umsehen. Erkennbar wird durch den Standortwechsel fraglos, dass die Verantwortlichen Europa eine zentrale Position für die weitere Marktentwicklung zusprechen.

Featured Image: Von Sharaf Maksumov | Shutterstock.com

Tags: