HomeNewsBitnominal startet Testhandel mit BTC-Futures in USA

Bitnominal startet Testhandel mit BTC-Futures in USA

21 April 2020 By Matthias Nemack

Auch in den USA wächst die Auswahl an BTC-Futures. Bitnominal punktet nun mit einer von der CFTC vergebenen Lizenz für den Handel mit derlei Produkten.

US-Börse startet in die verstärkte Futures-Konkurrenz

Langsam wächst und gedeiht die Riege der Börsen, die Futures auf den Kurs des Bitcoin in ihr Portfolio aufnehmen. Gleiches gilt für Derivat-Instrumente wie Optionen oder börsengehandelte Fonds im Zusammenhang mit Kryptwährungen wie Ethereum und natürlich dem Bitcoin. Für viele Branchenbeobachter ist die schrittweise Einführung von Krypto-Futures ein wesentliches Indiz für die zunehmenden Kontaktpunkte zwischen der traditionellen Finanzwelt und dem Kryptomarkt. Denn an den internationalen Börsen sind Futures auf Produkte wie Anleihen oder Aktien seit vielen Jahren beliebt. Anleger können so auf kommende Kursbewegungen spekulieren, wobei gerne auch von Kurswetten gesprochen wird. Für Krypto-Investoren könnten Futures ein interessantes Hilfsmittel zur Absicherung eigener Wallets-Inhalte sein, um vorzeitige Verkäufe und Verluste zu vermeiden.

Neben Futures auch BTC-Optionen handelbar

In den USA hatten Kunden bisher oft das Nachsehen bei Futures, da die zuständigen Behörden Bedenken bei der erhofften Zulassung hegten. Mittlerweile gibt es gleich mehrere Wettbewerber, die ihrer Kundschaft neben dem normalen Kryptohandel mit Coins wie Litecoin oder Ripple auch BTC-Futures offerieren. Einige Anbieter kündigten zudem früh weitere Produkte an, um den Handelsspielraum zu erweitern. Während wie gesagt einige Börsen US-Kunden von ihren neuen Handelsmodellen regulierungsbedingt ausschließen mussten, kann der Betreiber Bitnominal direkt auch ins US-Geschäft einsteigen. So teilt das Unternehmen aktuell in einer Pressemeldung mit, man freue sich über die Lizenzierung durch die zuständige Aufsichtsbehörde. Eben diese ist in diesem Fall die Kryptowährungen zuletzt oft kritisch gegenüberstehende US Commodity Futures Trading Commission (CFTC).

Handelsabwicklung direkt und ohne externe Dienste

Nach Aussagen des Bitnominal-Gründers Luke Hoersten ist der 27.04.2020 als Starttermin für die erste Futures-Testphase angedacht. Die Behörde, so der Anbieter Bitnominal, hat nun also den Weg sprichwörtlich für die neuen Bitcoin Futures am US-Markt freigemacht. Die Börse wird gleichzeitig auch direkt Optionen als neues Geschäftsfeld an den Start bringen. Für das Management ist die Erweiterung des Krypto-Angebots ein logischer Schritt vor dem Hintergrund der allgemeinen Marktentwicklungen. Dass von Anfang an Investoren aus den USA Zugriff auf die beiden Produkte haben, ist eine gewisse Besonderheit. Wichtig zu wissen für Interessenten: Die Futures-Abwicklung erfolgt on-chain, wie es im Fachjargon heißt. Gemeint ist die direkte Abwicklung ohne Zwischenstationen. Andere Anbieter wie Binance sind schon weiter und bieten auch Futures auf andere Währungen wie etwa ADA an.

Featured Image: Von Things | Shutterstock.com

Tags:
Usa