HomeNewsBitMEX verspricht umfassende Untersuchungen zum Ausfall der Trading Engine

BitMEX verspricht umfassende Untersuchungen zum Ausfall der Trading Engine

20 Mai 2020 By Benson Toti

Bitmex hauseigene Trading-Engine war für fast eine Stunde offline; im Anschluss kündigte die Börse an, wieder online zu sein und Kundengelder gesichert zu haben. In Verbindung mit der aktuellen Klage in den USA führte dies zu weiteren Kontroversen und mehr Dramatik. 

Für etwa 45 Minuten war Bitmex als eine der führenden Bitcoin-Derivat-Tauschbörsen am gestrigen 19. Mai nicht erreichbar.

Über seinen Twitter-Account kündigte Bitmex an, die Trading Engine sei offline gewesen. Die Mitarbeit arbeiteten aber auf Hochtouren daran, das System wieder online zu stellen.

Die Plattform ist aktuell zwar betriebsbereit, für Nutzer wegen des Ausfalls aber vorerst nicht zugänglich. Nun soll eine vollständige Untersuchung den Grund für den technischen Fehler ans Licht bringen.

Der ersten Unternehmens-Ankündigung folgte ein Update, das die Unsicherheit hinsichtlich der Risiken für Kundengelder aus der Welt schaffen sollte. „Alle Gelder sind sicher“, stellte Bitmex klar. Auch werden durch den Ausfall verspätet ausgeführte Orders nicht eingelöst.

Außerdem fügte die Börse hinzu, während der Ausfallzeit seien keine Liquidationen auf der Plattform möglich..

Nach einer Dreiviertelstunde war das System endlich wieder online. Das Informations-Update kam zur Erkenntnis, der Trading-Engine seit zwar aktiv gewesen, habe sich aber für etwa zehn Minuten bis 13:40 Uhr (UTC) im Stornomodus befunden.

UPDATE: Wir bringen die BitMEX Plattform nun wieder online, bis 13.40 Uhr (UTC) aber zunächst im Stornierungsmodus, sodass keine Bestellungen aufgegeben werden können.

Das zehnminütige Zeitfenster mit vorübergehender Order-Sperre für Nutzer diente dazu sicherzustellen, dass die Plattform wieder normal funktionierte.

In einem Status-Update nach der Wiederinbetriebnahme berichtete Bitmex von der Rückkehr der Betriebsvollauslastung und der Problembehebung.

Alle weiteren Tests sind abgeschlossen, unsere Service-Mitarbeiter lösen die Support-Tickets schrittweise ein. Zwei Stapel mit Auszahlungen wurden um 14.00 Uhr und 15.00 Uhr (UTC) abgearbeitet“, wie es auf der BitMEX-Statusseite hieß.

Die Börse erklärte, das Team habe die Untersuchungen zum Problem vollends durchgeführt, die Resultate sollen in den kommenden Tagen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Der kurze Plattformausfall führt dazu, dass Trades in der Handelszeit zwischen 12.00 und 13.40 Uhr (UTC) nicht bei der Berechnung zur Finanzrate berücksichtigt werden.

Bitmex-Ausfall wenige Tage nach Klage in den USA

Der angebliche Fehler der „Bitmex-Handelsmaschine“ kam wenige Tage nach Einreichung einer neuen Klage in den USA und seiner leitenden Angestellten gegen die Börse.

Eingereicht wurde die Klage von BMA. Das Unternehmen klagt gegen Bitmex-Eigentümer HDR Global Trading. Betroffen sind auch die Bitmex-Mitgründer Arthur Hayes, Ben Delo sowie Samuel Reed. Das klagende Unternehmen wirft Bitmex mit Sitz auf den Seychellen vor, ohne Lizenz für den Geldtransfer am US-Markt tätig geworden zu sein.

In der Klage geht es unter anderem um den Vorwurf der Geldwäsche, Manipulationen des Marktes sowie Überweisungsbetrug.