HomeNewsBitMEX kündigt konkurrierenden Client zu Bitcoin Core an

BitMEX kündigt konkurrierenden Client zu Bitcoin Core an

Die Forschungsabteilung der Kryptowährungsbörse BitMEX hat einen eigenen Bitcoin-Software-Client angekündigt. Der Client soll in Konkurrenz zu dem Bitcoin Core Client stehen, der als Referenzimplementierung gilt und von schätzungsweise 95% aller Nodes eingesetzt wird. Der neue Client „Bitcoin BitMEX Research“ soll die Abhängigkeit des Netzwerks von einem einzigen großen Software-Repository reduzieren. 

In einem Blogbeitrag hat BitMEX Research über die Vorzüge konkurrierender Software-Clients diskutiert und ist dabei zu dem Schluss gekommen, dass ein eigener BTC-Client notwendig sei, um das Missverständnis zu korrigieren, dass Bitcoin Core für die Entwicklung der Kryptowährung verantwortlich ist und „die einzigartige Fähigkeit hat, Änderungen an den Konsensregeln von Bitcoin zu ändern oder zu verhindern“.

Geschichtlich betrachtet geht der Bitcoin Core Client auf Satoshi Nakamoto zurück. Vor 2013 hieß der Bitcoin Client, den alle Nodes im Netzwerk installliert hatten „Satoshi-Client“ bzw. wurde die Referenzimplementierung auch oft als „Bitcoin-QT/Bitcoind“ bezeichnet. Nach dem Verschwinden von Satoshi Nakamoto veröffentlichte Gavin Andresen im Forum der Bitcoin Foundation eine Frage zwecks Umbenennung von Bitcoin-Qt. Mike Hearn, ein anderer Entwickler gab dem Client damals den Namen „Bitcoin Core“, der von der Gemeinschaft angenommen wurde. Viele begannen dann, das Softwareprojekt als „Bitcoin Core“ zu bezeichnen, eigentlich änderte sich aber nichts.

Die Autoren von BitMEX argumentieren, dass das Missverständnis der Kontrolle von Bitcoin-Core durch wenige Entwickler während und nach der Blocksize-Debatte entstanden ist. Diese Diskussionen, so argumentiert BitMEX Research, verfehlt den Punkt, da es dem Besitzer des Nodes überlassen ist, welchen Client er installiert. Tatsächlich kontrolliert Bitcoin Core also nicht die Konsensregeln von Bitcoin. Beispielsweise kann das Bitcoin Core-Softwareprojekt die Nodes nicht zwingen, ein Upgrade oder eine Änderung durchzuführen. Dies zeigte auch der kritische Bug des Bitcoin Core Clients vor einem Monat:

Die Leute neigen dazu, nach jemandem zu suchen, der die Kontrolle über die Protokollregeln von Bitcoin hat. Vor und während des Blocksize-Krieges dachten viele, es seien Bergleute, Großunternehmen oder Gavin Andresen. Eine der unerwarteten negativen Folgen dieses Krieges ist, dass viele ihre Meinung geändert zu haben scheinen, zu glauben, dass Bitcoin Core an der Macht ist, eine ebenso fehlerhafte Ansicht. Die Wahrheit ist, so schwer es auch zu schätzen ist, dass die Endverbraucher letztendlich für Bitcoin verantwortlich sind.

Satoshi Nakamoto hatte früher seine eigene Meinung zu dem Thema eines einzigen Client, wie BitMEX schreibt. Er war ein Gegner davon:

Ich glaube nicht, dass eine zweite, kompatible Implementierung von Bitcoin jemals eine gute Idee sein wird. Ein so großer Teil des Designs hängt davon ab, dass alle Nodes im Lockstep exakt identische Ergebnisse erhalten, dass eine zweite Implementierung eine Bedrohung für das Netzwerk darstellen würde.

Der Bitcoin BitMEX Research Client

Der neue Client von BitMEX Research, zielt darauf ab, die Abhängigkeit des Netzwerks von einem einzigen großen Software-Repository zu reduzieren, ohne neue Risiken für das Ökosystem einzugehen. Zu diesem Zweck möchte das Team von BitMEX weder Änderungen am Konsens vornehmen, noch einen Hard Fork erzwingen oder versuchen das Protokoll durch Umschreiben der Codebasis neu zu implementieren. Stattdessen wird der BitMEX Research Client auf der Codebasis von Bitcoin Core basieren.

Da es sich um eine Soft Fork von Bitcoin Core handelt, birgt es kein Risiko, […] wie es Satoshi befürchtet hat. Der BitMEX Research-Client ändert auch nicht die Konsensregeln von Bitcoin, so dass die Bedenken über umstrittene Chainsplits nicht gelten. Wenn also das Bitcoin Core Repository gehijacked oder gelöscht wird, kann sich die Codebasis mit dem Bitcoin BitMEX Research Repository oder einem anderen Client noch verbessert werden.

Die Implementierung des BitMEX ist bereits auf Github verfügbar. Ob der Client etwas an der Dominanz von Bitcoin Core ändern kann, bleibt abzuwarten.

Tags: