Peter Brandt sagt Bitcoin Kurs bei 5.500 USD voraus – Technische Unterstützung bei 6.500?

Der Preis für Bitcoin ist in den letzten Tagen stark gesunken. Wie bei allen Marktbewegungen führt dies zu einigen Spekulationen darüber, wohin der Kryptowährungsmarkt als nächstes geht. Jetzt schließt sich ein bekannter Krypto-Marktbeobachter seiner eigenen rückläufigen Prognose an.

Peter Brandt erklärte kürzlich, dass Bitcoin 5.500 USD erreichen kann, da die „Bullen erschöpft“ sind. Konkret sagte Peter Brandt, ein Händler und Finanzanalyst, am 21. November in einem Tweet, dass er derzeit einen Preisrückgang von Bitcoin bis etwa 5.500 Dollar erwartet.

Diese Prognose ist recht niedrig und bemerkenswert, da die führende Kryptowährung derzeit um die 7.200 US-Dollar handelt. Darüber hinaus ist dieser aktuelle Preis auch nach einem starken Rückgang des Kryptowährungsmarktes zu sehen, nachdem bekannt wurde, dass China versuchen könnte, lokale Kryptowährungsbörsen zu „schließen“.

Der allgemeine Konsens am Markt ist, dass der Preis von Bitcoin stattdessen wahrscheinlich steigen wird, wenn sich diese Marktunsicherheit verringert. Als solche würde der Preis von Bitcoin wahrscheinlich näher bei 10.000 USD als bei 5.000 USD liegen. Dennoch argumentiert Brandt, dass Bitcoin sich derzeit in einem rückläufigen Trend befindet. Dies öffnet die Tür für einen langfristigen Preisverfall von Bitcoin. Brandt skizzierte seine Argumentation im Tweet und stellte fest, dass einige die Länge einer möglichen Baisse unterschätzen könnten.

Mein Ziel von 5.500 Dollar liegt nicht weit unter dem heutigen Tiefpunkt. Aber ich denke, die Überraschung könnte in der Dauer und Art des Marktes liegen.

Darüber hinaus hat Brandt auch den Zeitrahmen geklärt, von dem er spricht. „Ich denke an ein Tief im Juli 2020“, stellte Brandt fest und deutete an, dass sich ein bearischer Markt über einen Großteil des nächsten Jahres fortsetzen könnte. „Das wird die Bullen schneller erschöpfen als eine Preiskorrektur“, so Brandt weiter.

Ob Brandt Recht hat oder nicht, seine Vorhersage steht im Widerspruch zur allgemeinen Stimmung anderer Experten, insbesondere Chart-technischer Analysten. Viele andere Prognosen gehen außerdem davon aus, dass sich der Kryptowährungsmarkt und Bitcoin spätestens im kommenden Jahr im Zuge des Bitcoin Halving erholen werden. Es gibt jedoch einige andere, die Brandt’s Vorhersage teilen. Zum Beispiel hat Tone Vays gesagt, dass es ein Risiko gibt, dass Bitcoin möglicherweise bis zu 4.500 USD fallen könnte.

Bullische Stimmen sehen Unterstützung in den mittleren 6.000’ern

Ein Trader, der den derzeitigen Tiefstand von Bitcoin bereits im Juni 2019 vorhersagte, als Bitcoin über 10.000 USD stieg, erwartet eine „Bounce“.

„Dave the Wave“ bemerkte in einem kürzlich veröffentlichten Tweet, dass Bitcoin derzeit extrem überverkauft handelt, wie die Tages-Chart auf Bitstamp zeigt. Außerdem befindet sich BTC am unteren Ende eines mittelfristigen Kanals, in dem es seit Anfang Juni dieses Jahres gehandelt wird. Dieser Zusammenfluss, schreibt er, bedeutet, dass die Kryptowährung die besten Voraussetzungen dafür hat, einen Kursanstieg zu sehen, einen, der BTC in Richtung der 8.000 USD Marke bringen wird.

Was die Frage betrifft, ob es einen größeren Preisverfall für BTC geben wird und ob BTC tiefer als 6.600 Dollar fällt, ist Dave optimistisch. Er stellte fest, dass es einen Zusammenfluss von bullischen Unterstützungsniveaus im mittleren Bereicher der 6.000’er gibt. Dazu gehören unter anderem der gleitende Dreijahres-Durchschnitt von Bitcoin, der derzeit bei etwa 6.000 USD liegt – dies ist der Punkt, an dem BTC Unterstützung in früheren Bullenmärkten fand.

Featured Image: ImageFlow | Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen