Nutzung von Bitcoin in Krisenländern steigt dramatisch

Bitcoin wird als das digitale Gold angesehen, da der Wert stetig steigt und keine zentrale Instanz die Menge oder den eigentlichen Wert kontrollieren kann. Deswegen wird Bitcoin in krisengeplagten Ländern als sichere Alternative zur vorhandenen Landeswährung gesehen, in die immer mehr Menschen flüchten.

Hongkong, Venezuela oder Argentinien haben eine Sache gemeinsam: Sie sind von Sanktionen betroffen, sodass in Folge dessen die eigene Wirtschaft stark geschwächt ist und sich ergänzend auch noch die Inflation breitmacht. Angesichts steigender Preise und wirtschaftlicher Turbulenzen inmitten starker Kapitalrestriktionen der Zentralbank zur Stabilisierung der nationalen Währung hat das Handelsvolumen von Bitcoin auf der Peer-to-Peer-Krypto-Handelsplattform LocalBitcoins ein Allzeithoch erreicht. Während die Zentralbank der Argentinischen Republik in der vergangenen Woche hart durchgegriffen hat, indem sie die US-Dollar-Käufe auf 200 US-Dollar pro Monat beschränkte und alle Bitcoin-Käufe mit Kreditkarten verbot, wandten sich Krypto-Investoren und Händler an LocalBitcoins, wo das Handelsvolumen von 14,3 Millionen US-Dollar in argentinischen Pesos auf 16,4 Millionen US-Dollar für die Woche zum 2. November stieg und damit das Allzeithoch von 15,4 Millionen US-Dollar im Juli durchbrach.

Source: Coin.dance

Bitcoin wird als Wertspeicher genutzt, um der weiter steigenden Inflation zu entkommen und das eigene Kapital bestmöglich abzusichern. Der Preis für einen Bitcoin lag auf er Börse LocalBitcoins bei knapp 12.759 USD, wobei CoinMarketCap einen Bitcoin Preis von 9.238 USD zeigte. Dieser extreme Preisunterschied kommt durch die rasant wachsende Nachfrage auf der südemerikanischen Börse zustande. Coinbase hat kürzlich Zahlen veröffentlicht, die ebenfalls bestätigen, dass Bitcoin in Venezuela, Argentinien und Hongkong als Rettungsanker angesehen wird.

Coinbase führt dazu weiterhin aus (frei übersetzt):

Seit 2013 haben die Mengen an argentinischen Pesos, Hongkong-Dollar und venezolanischen Bolivar-Bitcoinpaaren den Gesamtwert von 600 Millionen Dollar überschritten. In jüngster Zeit, zeitgleich mit zunehmenden Spannungen, haben die Bitcoin-Volumina in Hongkong ebenfalls Rekordhöhen erreicht.

Seit dem Jahr 2009 ist die Adaption und Akzeptanz von Bitcoin weltweit auf dem Vormarsch. Bis heute wurden mehr als 9 Billionen USD mit Bitcoin versendet (frei übersetzt):

Die Fähigkeit von Bitcoin, rund um die Uhr einen immensen Wert über die Grenzen hinweg zu erzielen, ist beispiellos in der Geschichte des Geldes. Jeden Tag werden Milliarden von Dollar an Wert durch die Bitcoin-Blockkette erfolgreich transferiert. Am 7. Dezember 2017 wurden 48,7 Milliarden Dollar Bitcoin über das Netzwerk transferiert – das bisher höchste Volumen von Bitcoin – und am 18. Juni 2019 wurden über 21 Milliarden Dollar Bitcoin transferiert.

Darüber hinaus beschreibt Coinbase, dass Bitcoin im Vergleich zu klassischen Überweisungen 48 mal schneller und 60 mal kosteneffizienter arbeitet (frei übersetzt):

Im Vergleich zum alten Finanzsystem sind Bitcoin-Gebühren und Transaktionszeiten minimal. Der Versand einer internationalen Überweisung durch große US-Banken kostet etwa 45 US-Dollar, kann Tage in Anspruch nehmen und ist nur während der Geschäftszeiten möglich. Bitcoin-Transaktionen hingegen kosten in der Regel etwa $0,75,⁸ kann rund um die Uhr durchgeführt werden, ist sofort im Netzwerk zu sehen und gilt nach der Bestätigung von sechs Blöcken als sicher, was in etwa einer Stunde geschieht.

Es bleibt abzuwarten wie schnell die Verbreitung von Bitcoin in den nächsten Monaten voranschreiten wird.

Featured Image: Wit Olszweski | Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen