LedgerX startet erste physische Bitcoin Futures in den USA!

Die Einführung von physisch gedeckten Bitcoin Futures in den USA wurde mit Spannung durch die Krypto-Gemeinschaft erwartet. Nun ist es soweit. Aber nicht Bakkt, sondern der Konkurrent Ledger X hat das Wettrennen gewonnen und die erste Bitcoin (BTC) Futures -Plattform in den USA gelaunched, die physische Bitcoin Kontrakte handelt.

LedgerX, eine von der amerikanischen Behörde für Futures- und Optionsmärkte (CFTC) regulierte Plattform mit Sitz in New York, die eine Spot- und Optionsbörse für Bitcoin anbietet. Sie hat die ersten physisch abgewickelten Bitcoin-Futures-Kontrakte in den USA gestern gelaunched. Jeder in den USA, der über einen gültigen Personalausweis verfügt und den KYC besteht, kann ab sofort handeln. Notwendig ist für Privatkunden lediglich eine Ersteinzahlung von 10.000 US-Dollar oder 1 BTC, um das Konto zu eröffnen.

Die neue Plattform des Unternehmens ist für Einzelhändler live verfügbar, die sich Ende des letzten Jahres für die Warteliste angemeldet haben. CEO Paul Chou erzählte CoinDesk:

Es wird dem Einzelhandel alle möglichen Möglichkeiten bieten, Bitcoin zu handeln, egal ob es sich um Spot, Futures, Optionen handelt, und wir haben eine Menge Dinge in der Pipeline.

Im Gegensatz zu Einzelhändlern werden institutionelle Kunden aber andere Produkte von LedgerX für den Handel mit Bitcoin-Futures nutzen. Chou sagte weiter über das neue Produkt von LedgerX:

Sie werden nicht nur physisch in dem Sinne geliefert, dass unsere Kunden Bitcoin nach Ablauf der Futures erhalten können, sondern sie können auch Bitcoin einzahlen, um überhaupt zu handeln. […] Wir sind Bitcoin-in und Bitcoin-out.

Die Verwendung von Bitcoin als Sicherheit für einen Terminkontrakt markiert einen Meilenstein für ein CFTC-geregeltes Unternehmen. Der Hauptvorteil eines physisch abgewickelten Future-Kontrakts besteht darin, dass er es Händlern ermöglicht, Bitcoin einzuzahlen und zu sammeln, um die Kontrakte direkt zu handeln, ohne USD oder andere Papierwährungen als Handelspaar verwenden zu müssen, wodurch das traditionelle Bankensystem vollständig untergraben wird.

Wenn Sie sich jemanden vorstellen, der Bitcoin einzahlt, müsste er das US-Banksystem überhaupt nicht nutzen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass wir BTC physisch handeln. Ich denke, es ist einer der einzigartigsten Anwendungsfälle für Bitcoin, wo man Kryptowährungen als einzige Sicherheit verwendet. Als digitale Ware handelt Bitcoin rund um die Uhr, und unsere Kunden erwarten das von uns, also muss das Bankensystem nicht geöffnet sein, wenn Sie Sonntag Abend handeln.

Ledger X gewinnt das Wettrennen mit Bakkt

LedgerX gewinnt damit das Rennen um die erste Markteinführung von Bitcoin-Futures-Kontrakten mit physischer Abwicklung. Derzeit gibt es drei große Plattformen in den USA, die um die Aufmerksamkeit der Investoren konkurrieren, wenn es um physisch abgerechnetete Bitcoin-Futures-Kontrakte geht. Dies sind LedgerX, das ICE-unterstützte Bakkt und TD Ameritrade, dass von ErisX unterstützt wird.

Wichtig ist, dass es ein erhebliches Interesse an den physischen BTC Futures gibt. Wie LedgerX bereits erwähnt hat, gibt es zahlreiche institutionelle Investoren, die in der Vergangenheit nach physischen BTC Futures gefragt haben.

Wird die institutionelle Nachfrage nach physisch abgewickelten BTC-Futures-Kontrakten die Märkte antreiben?

Obwohl das Interesse des Einzelhandels an den Kryptomärkten seit kurzem nachlässt, beobachten viele Analysten und Investoren gleichermaßen, wie interessiert Institutionen an den entstehenden Märkten sind, da sie die nächste Quelle für umfangreiche Finanzierungen sein könnten. Sam Doctor, ein Stratege bei Fundstrat Global Advisors, erklärte kürzlich, dass Bakkt – einer der Wettbewerber von LedgerX – ein wichtiger Katalysator für die institutionelle Nachfrage nach Bitcoin und anderen Kryptowährungen sein könnte.

„Wir denken, dass Bakkt ein großer Katalysator für die institutionelle Beteiligung am Kryptomarkt sein könnte. Hier sind unsere Takeaways vom gestrigen institutionellen Gipfel von Bakkt an der NYSE“, sagte er und verwies auf die Gesprächspunkte, die im Bild unten zu sehen sind und die wir auch in diesem Artikel vorgestellt haben.

Featured Image: i like photo| Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen