Kongressabgeordneter erhält ersten Bitcoin auf Litecoin Summit

Die Adaption von Kryptowährungen ist maßgeblich für dessen Verbreitung und Akzeptanz weltweit verantwortlich. Politische Entscheidungsträger stehen Bitcoin oft skeptisch gegenüber, sodass Bitcoin in der Öffentlichkeit weiterhin einen durchmischten Ruf genießt. Umso wichtiger ist zu beobachten, dass Bitcoin-Enthusiasten wie Bobby Lee, den Kontakt zur Politk suchen.

Der ehemalige Kongressabgeordnete Ron Paul nahm seinen ersten Bitcoin während des Litecoin Summit in Las Vegas entgegen. Der kryptofreundliche ehemalige US-Präsidentschaftskandidat erhielt den Bitcoin (BTC) von Bobby Lee, dem Mitbegründer von BTCC, Chinas erster Bitcoin-Börse, sowie Gründer und Chief Executive Officer von Ballet, einem Startup, das die weltweite Einführung von Bitcoin und Krypto-Währungen vorantreiben will. Lee überreichte Paul den Bitcoin, im Wert von etwa 9.300 Dollar, auf einer Ballett-Geldbörse. Ballet produziert Wallets, mit der Benutzer viele der beliebtesten Kryptowährungen speichern können. Es unterstützt die drei größten nach Marktkapitalisierung – Bitcoin, Ethereum, XRP sowie Litecoin. Das Wallet speichert die Assets offline, um sie vor Online-Hackern zu schützen und entspricht damit der Kategorie der Cold Wallets. Darüber hinaus kann Ballet Crypto, eine optionale App für Anroid als auch iOS, zum Senden von Assets, zur Überprüfung von Marktwerten und zur Aktivierung zusätzlicher Währungen aktiviert werden.

Paulus ist Verfechter des aktuellen Geldsystems und glaubt an die Trennung von Geld und Staat. Anfang der Woche sprach Paul auf dem Litecoin-Gipfel und hob dabei die große Macht der Regierungen hervor (frei übersetzt):

Zwei Dinge, die sie mit Geld gemacht haben – sie haben Geld und den Geldprozess monopolisiert.

Seiner Meinung bestehen die besten Chancen für Innovationen, wenn das aktuelle Zentralbankgeschäft durch neue smarte Technologien ersetzt wird (frei übersetzt):

Eine Gruppe wie diese ist viel weiter weg von den Bedingungen der Gesellschaft – moralisch, sozial und wirtschaftlich – weil das System auf Schulden basiert und die Schulden nicht ewig halten können. Egal, was heute passiert, die Leute denken, dass es für immer so bleiben wird. Und jetzt sprechen sie davon, dass die Börse auf 50.000 und 60.000 steigt, aber es ist alles eine Fälschung. Das ist falscher Reichtum.

Wenn die Reproduktion von Geldsummen durch Drucken von Geld – das ist es, was die Fed tut – ein Schritt in Richtung Reichtum ist, jeder, der glaubt, dass das falsch ist. Es verdünnt den Reichtum. Es verzerrt den Reichtum. Es verursacht Fehlinvestitionen. Es ermutigt die große Regierung. Es fördert die Kreditaufnahme. Es ermutigt die Menschen, Studentendarlehen in Billionen von Dollar aufzunehmen. Und im Moment will unser Land, dass die ganze Welt mit hohen Schulden konfrontiert wird

Er steigt auch scharf in die Kritik mit den Vereinigten Staaten von Amerika ein und prophezeit, dass die USA in den letzten Zügen als Weltmacht steht (frei übersetzt):

Das amerikanische Imperium steht in den letzten Zügen, und es wird enden, und es wird hart und stürmisch werden. Aber je mehr wir das wissen und verstehen, desto mehr können wir bei der Vorbereitung helfen. Je besser wir physisch und moralisch, aber auch finanziell und überlebensfähig sind, desto besser werden wir dran sein.

Ihr könnt euch das komplette Interview auf Youtube anschauen:

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen