China weitet staatliches Kryptowährungsprojekt auf 19 Provinzen aus

China wird in Kürze den digitalen Yuan lancieren, an dessen Entwicklung die Regierung die letzten 5 Jahre gearbeitet hat. Im selben Zug treibt China die Entwicklung zahlreicher Blockchain-Initiativen stark voran.

Die chinesische State Administration of Foreign Exchange (SAFE) hat das Pilotprogramm für ihre grenzüberschreitende Blockchain erweitert. Das Pilotprojekt, das seit seinem Start im März neun Provinzen umfasste, wurde auf 19 von 23 chinesischen Provinzen ausgeweitet. Bis Ende Oktober hatte die Plattform 6.370 Transaktionen abgewickelt und 6,8 Milliarden Dollar an Krediten an einen Kundenkreis von über 1.262 Unternehmen vergeben, von denen die meisten kleine und mittlere Unternehmen sind, berichtet die GlobalTimes.

Dem Bericht zufolge liegt der Nutzen der vom ZhongChao Blockchain Technology Research Institute entwickelten Initiative darin, dass sie die Bearbeitungszeiten von bis zu zwei Tagen auf 15 Minuten reduziert, einen Berg von Papierkram einspart und Betrug ausschließt (frei übersetzt):

Die traditionellen Finanzprozesse, die viel menschliche Arbeit erfordern, um die Überprüfung und Autorisierung von Informationen durchzuführen, lassen viel Raum für finanziellen Betrug

, sagte der Blockchainanalytiker Cao Yin gegenüber der GlobalTimes. Er führt weiterhin aus (frei übersetzt):

Aber da das Blockchain-System eine dezentrale und verschlüsselte Spur jedes Kapitalflusses verspricht, lässt es potenziell wenig bis keinen Raum für menschliche Vermittlung.

Die Ausweitung der Forschung auf diesem Gebiet folgt auf eine starke Pro-Blockchain-Stimmung aus China und plötzliche Meinungswende der Regierung. Weiterhin hat die chinesische staatliche Nachrichtenagentur Xinhua heute einen Leitartikel über Bitcoin veröffentlicht, der es als „Durchbruch“ bezeichnet. Der Artikel erreichte mehrere Millionen Menschen und zeigte dabei sowohl die Vor- als auch Nachteile von Bitcoin und der Blockchain Technologie auf.

Zwar wurde Bitcoin in Verbindung mit Geldwäsche gebracht, insgesamt ist der Artikel jedoch neutral geschrieben und bezeichnet Bitcoin als die bisher „erfolgreichste Anwendung auf der Blockchain“. Bis vor wenigen Monaten herrschte in China eine negative Stimmung gegenüber Kryptowährungen. Die ersten Anzeichen zu einer Lockerung begannen vor einigen Monaten, als negative Kritik von Politikern an der Blockchain aus allen Sozialen Netzwerken entfernt wurde. Im nächsten Schritt hat Präsident Xi Jinping letzten Monat die Tugenden der Blockchain gelobt und beschrieben, dass auf dieser Grundlage wirtschaftlicher und sozialer Wert geschaffen werden kann.

Außerdem wird Bitcoin Mining in China nicht verboten, da es aus dem Katalog entfernt wurde, der zum 01. Januar 2020 verboten werden soll. Genau an jenem Datum tritt auch das neue Krypto-Gesetz in China in Kraft, dass alle rechtlichen Fragen zum Thema Kryptowährungen, Blockchain und Fintech regeln soll. Das Gesetz ist sehr breit gefächert, da die chinesische Regierung erst Erfahrung sammeln muss, um später weitere Anpassungen vornehmen zu können.

Insgesamt sind diese Entwicklungen als positiv für den Kryptowährungsmarkt zu werten. Jedoch könnten all diese Bemühungen das Ziel verfolgen, die Bevölkerung auf die Einführung des digitalen Yuan vorzubereiten. Dieser soll im ersten Quartal nächsten Jahres auf den Markt gebracht werden. Der digitale Yuan ist durch die Zentralbank des Landes gedeckt und soll 1,4 Milliarden Chinesen Zugang zu günstigen und schnellen Finanzdienstleistungen bieten.

Inwiefern dabei die Wirtschaft als auch der Alltag der Menschen eine Verämnderung durchläuft, bleibt vorerst abzuwarten.

Featured Image: Wit Olszweksi | Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen