Bloomberg: Bitcoin Preis könnte bald wieder bei 8.000 USD liegen

Nachdem Bitcoin (BTC) Ende letzten Monats 6.600 USD erreichte, verzeichnete es einen starken Aufschwung und stieg am Wochenende bis auf 7.800 USD. Auch wenn BTC zum Redaktionszeitpunkt auf 7.300 USD zurückgegangen ist, sagt Bloomberg eine bullishe Zukunft voraus. 

Trotz der derzeitigen Korrektur berichtet Bloomberg, dass „Bitcoin-Bullen mindestens einen technischen Indikator haben, für den sie dankbar sein können“. Der fragliche Indikator ist der GTI Vera Convergence Divergence Divergence Indicator, der Aufwärts- und Abwärtsbewegungen misst und zeigt, dass BTC in einen „neuen Kauftrend“ eingetreten ist, was möglicherweise darauf hindeutet, dass BTC bereit ist, das obere Ende seiner Handelsspanne über 8.000 USD wieder zu erreichen.

Die Fundamentaldaten scheinen dies zu unterstützen. Tom Lee von Fundstrat bemerkte in einem kürzlich veröffentlichten Bericht gegenüber CNBC, dass der Kursanstieg amerikanischer Aktien, die sich mittlerweile auf Allzeithöchstständen befinden, die Voraussetzungen für risikotolerante Anleger schafft. Bitcoin und andere Märkte, die aus klassischer Sicht als „riskant“ eingestuft werden, könnten daher mit neuem Kapital versorgt werden.

Bitcoin mehr bearish als bullish?

Trotz Bloombergs Erwartung, dass Bitcoin wieder über 8.000 USD klettert, was zu einem bullischen Trend führen könnte, haben einige Analysten behauptet, dass sich BTC weiterhin in einem rückläufigen Trend sehen, unabhängig davon, was der GTI Vera-Indikator sagt. Der beliebte Händler NebraskanGooner hat kürzlich festgestellt, dass Bitcoins Wochen-Chart rückläufig aussieht, obwohl nach der starken Abwärtsbewegung eine Erholung zu beobachten war. Der Analyst bemerkte ausdrücklich, dass BTC es versäumt habe, den 99-wöchigen einfachen gleitenden Durchschnitt und eine horizontale Widerstandszone zu durchbrechen. Er fügte auch hinzu, dass die Erzählung eines „erhöhten Käufervolumens“ ein klarer Irrtum sei und dass der On-Balance-Volumenindikator einen rückläufigen Wiederholungstest durchlaufen habe.

Vor diesem Hintergrund bemerkte der Kryptowährungshändler, dass er erwartet, dass Bitcoin eine „langsame Blutung“ tiefer sehen wird, die von Investoren geprägt sein wird, die versuchen, den Dip zu kaufen und dann gestoppt werden. Ein Zitat aus dem oben genannten Bloomberg-Artikel bestätigt dies. Craig Erlam, Senior Market Analyst bei Oanda, sagte zu dem News Outlet:

Es scheint, dass wir einige Gewinne bei Short-Positionen gesehen haben, die die Preise angehoben haben. Es gab in letzter Zeit offensichtlich eine Menge pessimistischer Stimmungen und es gibt nichts im Aufschwung, was auf eine Veränderung hindeutet.

Gefahr durch PlusToken

Weitere Bauchschmerzen könnte Bitcoin Investoren der PlusToken Scam aus Südkorea machen. Wie ein Krypto-Analytiker feststellte, könnten weitere 58.000 Bitcoin aus dem PlusToken Betrug in den nächsten Monaten auf dem freien Markt abgesetzt werden. PlusToken wurde 2018 in Südkorea gegründet und war ein angebliches Ponzi-System, das seinen Anlegern hohe Renditen versprach, das aus „Börsengewinnen, Mining-Einnahmen und Empfehlungsvorteilen“ bestand und angeblich drei Millionen registrierte Nutzer anzog.

Die Plattform ging im Laufe des Sommers Pleite, und Ciphertrace berichtete, dass Investoren schätzungsweise 2,9 Milliarden Dollar verloren, als die App und der Exchange von PlusToken offline gingen. Ein Kryptoanalytiker, der in der Branche als Ergo bekannt ist, bewertete die Gesamtgröße des Betrugs und sagte, dass etwa 129.000 BTC bereits „gemixt“ wurden, um die illegalen Einkünfte in BTC schwieriger verfolgbar zu machen.

Angenommen, dieser Betrag wurde verkauft, sagt der Analyst, dass es etwa 58.000 BTC gibt, die geschätzte 430 Millionen Dollar wert sind, die noch nicht auf dem freien Markt platziert wurden.

Im Juni wurden sechs chinesische Staatsangehörige, die der Teilnahme an dem Betrug beschuldigt wurden, im südpazifischen Inselstaat Vanuatu verhaftet. Trotz der Verhaftungen gab es weiterhin große Bewegungen von BTC mit vermuteten Verbindungen zum angeblichen Krypto-Ponzi-System. Ergo spekuliert, dass die mit dem Programm verbundenen Ausverkäufe bereits den Bitcoin Markt beeinflusst haben könnten.

Featured Image: Nokwan007 | Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen