Bitcoin gilt als Wertspeicher – ist es das neue digitale Gold?

Gold ist in den letzten Jahrhunderten ein stabiler Wertspeicher gewesen, der jede Krise und jeden Krieg überdauert hat und dessen Wert seit dem bis stetig heute gestiegen ist. Einige Unternehmen und Makroökonomen sind fest davon überzeugt, dass Bitcoin eine ähnliche Entwicklung antreten könnte.

Einflussreiche Personen und Unternehmen weltweit, wie z.B. die Investmentfirma Grayscale und die Handelsbank Galacy Digital, prägen die Aussage, dass Bitcoin ein Wertspeicher ist, der sich mit Gold messen kann. Vor allem Grayscale hat Anfang diesen Jahres eine groß angelegte Marketingkampagne mit dem Namen „Drop Gold“ gestartet. Diese Multi-Million-Dollar-Spots werden in den USA ausgestrahlt.

In einer Aussage führt der leitende Analyse von Bloomberg Intelligence, McGlone, aus, dass Bitcoin sich in der nächsten Zeit als Wertspeicher beweisen muss, bis heute jedoch bereits zu einer brauchbaren Alternative zum Edelmetall Gold gereift ist. Vor allem makroökonomische Faktoren der Wirtschaft werden Bitcoin auf die Probe bestellen (frei übersetzt):

Bitcoin reift zu einem digitalen Wertspeicher wie Gold heran.

Schichten von Preisstützung, steigendem institutionellen Interesse und makroökonomischen Bedingungen, die denen ähneln, die Gold unterstützen, sollten den Preis von Bitcoin in Schwung halten.

McGlone beschreibt außerdem, dass BTC eine Absicherung gegen die Abwertung der chinesischen Landeswährung dem Yuan ist. Weitere Ökonomen wie Alex Krüger beschreiben Bitcoin jedoch weiterhin als unkorrelierenden Vermögenswert, für dessen tatsächlich Bewertung es noch zu früh ist. Bitcoin muss sich als Makrovermögenswert erst noch etablieren, bevor das Volumen und die Rahmenbedingungen an das von Gold heranreichen (frei übersetzt):

Ich würde das nicht kommentieren, wenn ich nicht ständig einer ganzen Branche ausgesetzt wäre, die behauptet, dass Bitcoin von Gold / Yuan / Aktien / Dollar / etc. angetrieben wird. Es fühlt sich oft wie Massenwahn an, nicht so anders als das „dies ist ein neues Paradigma, keine Blase“ von Ende 2017…..

Bitcoin ist *noch* kein Makro-Asset. Es sollte eins werden, wenn der Markt reift, da es zunehmend als digitales Gold angesehen wird und eine Absicherung gegen das TAIL-RISIKO des Zusammenbruchs von Fiat-Systemen darstellt, d.h. eine Verkaufsoption auf Zentralbanken ohne Verfall.

Der Kryptomarkt befindet sich nach wie vor in einem frühen Stadium und muss weiterhin reifen. Der Start der Bitcoin-Futures auf der Terminkontraktbörse Bakkt wurde mehrere Male verschoben und soll jetzt jedoch am 23.09.2019 endlich starten. Vor wenigen Tagen gab Bakkt außerdem bekannt, dass der Custody Service ab sofort freigegeben ist und ab jetzt Bitcoin-Einzahlungen vorgenommen werden können. Viele Krypto-Investoren regen große Hoffnung, dass Bakkt den Einstieg von institutionellen Investoren mit größeren Kapitalmengen vorantreibt und damit den Preis von Bitcoin positiv beeinflussen könnte.

Bitcoin war zuletzt erneut auf 10.900 USD gestiegen und ist diese Nacht jedoch wieder auf 10.150 USD gefallen. Der Preis von Bitcoin ist damit weiterhin sehr volatil, liegt jedoch über die psychologisch wichtigen 10.000 USD-Marke. Ob der Start von Bakkt tatsächlich einen derart großen Einfluss auf den Kurs und den Kryptomarkt in Summe haben wird kann jedoch nicht vorhergesagt werden. Alle Spekulationen in diese Richtung sind eine Blick in die „Glaskugel“.

Featured Image: ImageFlow | Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.