Binance delistet Bitcoin SV – Die Reaktionen aus der Krypto-Community

Der Bitcoin SV Gründer Craig S. Wright hat in letzter Zeit nur wenige Freunde in der Krypto-Community gefunden. Sein ständiger Anspruch der wahre Erfinder von Bitcoin, Satoshi Nakamoto zu sein hat einige der größten Akteure der Branche verärgert, und einer von ihnen hat kürzlich reagiert und Meinungen von allen eingeholt, die am entstehenden Ökosystem beteiligt sind.

Binance-Chef Changpeng Zhao („CZ“) führt seit über einer Woche einen „Tweet War“ mit Craig Wright, wie wir berichteten. Gestern fand dieser nun seinen Höhepunkt, als Binance gestern seine Drohung wahr gemacht hat und Bitcoin SV delistet hat. Der Schritt wurde von einigen Branchenführern als großer Schritt nach vorne für die Branche begrüßt, aber andere waren nicht so begeistert.

IOHK-Chef und Cardano-Mitbegründer Charles Hoskinson schlug sich schnell auf die Seite von CZ und erklärte, dass es die einzig richtige Entscheidung von Binance war, BSV zu delisten. Hoskinson hofft, dass weitere Börsen dem Vorbild von Binance folgen werden.

Die amerikanische Börse Kraken überlegt ebenfalls ernsthaft über eine Delistung und hat eine Umfrage auf Twitter veröffentlicht, ob der Schritt vollzogen werden soll. Zum Redaktionszeitpunkt hatten rud 59.400 Personen abgestimmt, wobei 72% für „Ja“ und 21% für „Ich kümmere mich nicht darum“ gestimmt haben. Nur insgesamt 7% haben für „Nein“ gestimmt.

Währenddessen hat ShapeShift-CEO Erik Voorhees sich ebenfalls schnell der Bewegung angeschlossen und sich auf die Seite von CZ gestellt. ShapeShipt wird Bitcoin SV innerhalb der nächsen 48 Stunden ebenfalls von der eigenen Plattform entfernen:

Einige der Antworten gingen unter dem Post von Voorhees zeigen jedoch die Kluft, die sich gebildet hat. Ein Nutzer schrieb beispielsweise:

Erik, ich bin ein Fan von dir & Shapeshift. Ich bin auch kein Fan von Faketoshi. Er ist ein Betrüger und Tyrann. Aber diese Aktion von dir erinnert an PayPal, das Wikileaks abschneidet. Als BTC-Maximalist mag ich es nicht. Es widerspricht dem, wofür BTC steht.

Die Gegner stellten sich also nicht zwangsläufig auf die Seite von Bitcoin SV und Craig Wright, sondern, weil die Delistung dem Grundprinzip der Dezentralisierung widerspricht. Es stellt sich die Grundsatzfrage, ob ein Unternehmen wie Binance, das Gewinne aus Handelskommissionen erzielt, das Recht hat, die Zukunft anderer Krypto-Projekte direkt zu beeinflussen. Binance ist gerade zum Richter, zur Jury und zum Henker von BSV geworden.

Featured Image: pathdoc | Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen