Big News: Bitcoin Mining wird in China nicht verboten

China stand Kryptowährungen zu Beginn offen gegenüber, jedoch kam es bald zu einem Verbot von Bitcoin, dem Handel als auch dem Mining. Seit dem letzten öffentlichen Statement von Präsident Xi, der Blockchain in den höchsten Tönen lobte, wirkt jede positive Nachricht aus China wie ein Katalysator für den Kryptowährungsmarkt.

Alle Aufwärtstendenzen auf dem Bitcoin- und Krypto-Markt kommen derzeit aus China. Ein Insider der Branche hat gerade bekanntgegeben, dass China entgegen früheren Berichten das Mining von Bitcoin nicht verbieten wird. Innerhalb der letzten Stunde veröffentlichte der chinesische Brancheninsider und Gründungspartner von Primitive Crypto, Dovey Wan, eine offizielle Ankündigung, wonach Bitcoin- und Krypto-Mining verboten werden sollte. Dieser Absatz des Gesetzentwurfes wurde entfernt, sodass davon ausgegangen werden kann, das China das Mining von Bitcoin nicht weiter verbieten will. Wan schreibt dazu auf Twitter (frei übersetzt):

Vor 6 Monaten schrie CT nach „China verbietet das Mining von Bitcoins“, als eine verschwommen formulierte „Richtlinie“ von der chinesischen Staatsplanungsbehörde veröffentlicht wurde. Die offizielle Version ist da: Kryptowährungsmining wird aus der „Eliminierungskategorie“ entfernt. Die Botschaft ist hier so eindeutig.

Anfang des Jahres berichtete die South China Morning Post, dass die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission Chinas (NDRC) einen Entwurf einer Liste von Industrieaktivitäten vorgelegt hatte, die sie einzuschränken oder zu verbieten versuchte. Bitcoin und Krypto-Mining standen auf der vorläufigen Liste. Mit anderen Worten, der NDRC ist der Ansicht, dass Bitcoin-Mining nicht unter diese Kategorien fällt und in China nicht verboten werden sollte. Das bedeutet auch, dass es keine laufenden Anstrengungen geben wird, um die Industrie durch Einschränkung oder Überlastung des Stroms zu behindern. Die interprovinziellen Behörden können ihre eigenen Regeln über die Praxis aufstellen, aber im Großen und Ganzen tragen die Nachrichten rundum Bitcoin zu einem positiven Momentum bei, der weiterhin von China ausgeht.

Auf einer Pressekonferenz erklärte der NDRC heute, dass dem ersten Entwurf 2.500 Vorschläge hinzugefügt wurden, obwohl keiner dieser Änderungen mit dem Mining von Bitcoins zusammenhängen. Die Mitteilung führt weiterhin aus:

Während des Überarbeitungszeitraums gingen mehr als 2.500 Stellungnahmen und Vorschläge aus verschiedenen Bereichen ein. Nach sorgfältigem Studium einer nach dem anderen wurden die meisten von ihnen angenommen. Die Hauptgründe für die Nichtübernahme sind diejenigen, die gegen Gesetze und Vorschriften oder einschlägige Richtlinien verstoßen, den allgemeinen Interessen der industriellen Entwicklung nicht entsprechen und in der Technologie nicht weit fortgeschritten sind.

In den neuesten Änderungsvorschlägen sind vorerst keine Informationen für ein eventuelles Miningverbot zu finden. Diese Nachrichten können als positiv bewertet werden, wenngleich die Community derzeit heiß diskutiert, ob es dadurch weiterhin zu einer Zentralisierung der Hash-Power in China kommt. Auf der anderen Seite könnte das Bitcoin Netzwerk anfällig für Hackerangriffe werden, wenn die Hash-Rate stark abfallen würde. Hierbei gibt es noch keinen gemeinsamen Konsens.

Insgesamt ist das Feedback jedoch durchgehend positiv. Es bleibt abzuwarten welche weiteren Schritte China unternehmen wird und welche Auswirkungen der digitale Yuan auf die Weltwirtschaft zeigt.

Featured Image: Anucha Cheechang | Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen