HomeNewsBitcoin sinkt am blutigen Mittwoch unter 40.000 USD auf sein 14-Wochen-Tief

Bitcoin sinkt am blutigen Mittwoch unter 40.000 USD auf sein 14-Wochen-Tief

Dem US-Dollar gegenüber erreichte der Bitcoin-Wert den niedrigsten Stand seit dem 8. Februar, als Tesla einen BTC-Kauf im Wert von 1,5 Milliarden Dollar ankündigte.

Die Bitcoin-Korrektur setzte sich am heutigen Morgen fort, als der Kurs unter 40.000 US-Dollar sank und dieses Niveau erstmals seit 08. Februar durchbrach. Zum Zeitpunkt des Schreibens wechselt die Flaggschiff-Kryptowährung im Bereich um 40.105 USD den Besitzer. Dabei versuchen Käufer, sich von Tiefstständen bei 39.200 USD zu erholen.

Auf Coinbase verlor das Paar BTC/USD in den letzten 24 Stunden über 3.500 USD. Der Gesamtverlust lag bei 12,7 %. Der Bitcoin wird jetzt auf dem niedrigsten Niveau seit 14 Wochen gehandelt. Ein großer Teil der Gewinne wurde in den letzten zwei Wochen ausgelöscht.

Daten von CoinGecko zeigen, dass die nach Marktkapitalisierung weltweit größte Kryptowährung binnen 14 Tagen 26,4 % ihres Wertes eingebüßt hat. Der Kurs liegt derzeit 40 Prozent unter seinem am 14. April erreichten Allzeithoch von 64.895 USD.

Der Einbruch schien sich zu beschleunigen, nachdem Tesla-CEO Elon Musk seine Meinung über den Bitcoin geändert hat. Trotz der Bestätigung, dass Tesla keine seiner BTC-Bestände verkauft hat, blieb der Angst-Index innerhalb des Marktes auf einem extrem hohen Niveau. Währenddessen zahlen Wale riesige BTC-Mengen bei Börsen ein. Ein Analyst sagt, dass dies den bärischen Druck auf kurze Sicht wahrscheinlich aufrechterhalten wird.

Auch am Dienstag wurde die negative Stimmung angeheizt, als chinesische Banken- und Zahlungsregulierungsbehörden Finanzinstitute davor warnten, Geschäfte mit Firmen einzugehen, die mit virtuellen Währungen zu tun haben.

Während die Marktdaten zeigen, dass dies die größte Bitcoin-Korrektur im aktuellen Zyklus ist, lässt sich der 40-prozentige Einbruch noch nicht mit dem letzten großen Einbruch im März 2020 vergleichen. Zu Beginn der Coronavirus-Pandemie stürzte der BTC von einem Höchststand von 10.000 USD um 60 % ab und erreichte einen Tiefpunkt von etwa 3.800 US-Dollar.

Ob die Bären den Bitcoin in den Schwitzkasten nehmen und die Kurse abwärts drücken, könnte deutlicher werden, wenn sich die „Fäulnis“ in Richtung der kritischen 30.000-USD-Marke vertieft. Andererseits könnten starke Käufe einen kurzfristigen Rebound auslösen.

Auch der Rest des Kryptomarktes wurde von diesem Blutbad nicht verschont. Ethereum hatte ein Allzeithoch über 4.362 USD erreichte, stürzte aber unter 3.000 USD ab und wird bei 2.977 USD gehandelt. Binance Coin (BNB), Cardano (ADA), Polkadot (DOT) und Litecoin (LTC) fielen zweistellig und trafen auf neue 7-Tage-Tiefs.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.