HomeNewsBitcoin: SEC überprüft 9 Bitcoin-ETF-Entscheidungen erneut

Bitcoin: SEC überprüft 9 Bitcoin-ETF-Entscheidungen erneut

Die Genehmigung eines Bitcoin-ETF’s wird in der Kryptoszene als heiliger Gral für den Eintritt frischen Kapitals in den Markt und damit steigende Kurse angesehen. Die SEC hatte sich für einige ETF’s eine Frist bis Ende Oktober gesetzt. Derzeit werden einige Entscheidungen seitens der SEC auf ihre Berechtigung hin geprüft.

Die Securities und Exchange Comission (SEC) hatte sich eine Frist zur Überprüfung vorgeschlagener Regeländerungen gesetzt, die es einigen Kryptowährungsbörsen-Betreibern ermöglichen würde, Bitcoin-ETF-Produkte auf ihren Plattformen anzubieten.

In verschiedenen Dokumenten der SEC, die am 04. Oktober veröffentlicht wurden, geht hervor, dass die SEC damit begonnen hat, die mögliche Genehmigung der Bitcoin-ETF-Anträge von ProShares, Direxion und GraniteShares zu überprüfen. Die Antragsteller wollten ihre Produkte auf der NYSE Arca oder der CBOE BZX notieren.

Der Review-Prozess wurde durch die SEC geändert, sodass die Fonds Informationen enthalten, die nachträglich von den Börsenbetreibern an die Agentur übermittelt werden. Dementsprechend wird der Öffentlichkeit eine Fristverlängerung eingeräumt und die Möglichkeit, Erklärungen für die Ablehnung oder Unterstützung einzureichen.

Nach Ablauf dieser Frist wird die SEC alle Unterlagen erneut prüfen und eine endgültige Entscheidung fällen. Vorerst bleiben die aktuellen Entscheidungen in Kraft gesetzt.

Die SEC lehnte im August viele Bitcoin-ETF-Anträge ab und zerstörte damit die großen Hoffnungen vieler Privatanleger, dass einer dieser Fonds bald eine einer regulierten Wertpapierbörse gehandelt werden könnte.

Überraschenderweise gab die SEC einen Tag später bekannt, dass sie die Urteile ihrer eigenen Mitarbeiter grundlegend prüfen werden. SEC-Kommisarin Hester Peirce war eine lautstarke Befürworterin von börsennotierten Kryptowährungsprodukten und kritisierte die gefällten Entscheidungen der SEC scharf.

Ein weiterer Bitoin-ETF in den große Hoffnungen gesetzt wurden, war das Produkt von VanEck und SolidX. Das Urteil dieses Antrages wurde jedoch auf einen Zeithoriont von mindestens Anfang Dezember verschoben. Viele Experten prognostizieren, dass die Genehmigung eines Bitcoin-ETF wahrscheinlich erst im ersten Quartal des Jahres 2019 wahrscheinlich ist.

Die nächsten Wochen werden zeigen, ob die SEC ihr Urteil tatsächlich verwirft und einen der gestellten Anträge genehmigt.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.