HomeNewsBitcoin schließt stärkste Wochenkerze seit April

Bitcoin schließt stärkste Wochenkerze seit April

Bitcoin hat letzte Woche um 12,5 % zugelegt und verschiedene Analysten prognostizieren nun einen sechsstelligen Bitcoin-Kurs bis zum Jahresende

Offenbar beginnt sich der Markt nach dem Crash im Mai zu erholen, denn fast alle wichtigen Kryptowährungen bildeten letzte Woche grüne Wochenkerzen. Die gesamte Kryptomarkt-Kapazität machte letzte Woche Gewinne von 17 % und liegt derzeit bei $1,63 Billionen.

In dieser Zeit waren viele Augen auf Bitcoin gerichtet, der am 21. Juli eine Rallye begann und acht grüne Kerzen in Folge auf dem Tages-Chart zeigte. In den letzten 24 Stunden ist er um 3,6 % gefallen und wird zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels bei $40.260 gehandelt.

In der letzten Woche verzeichnete Bitcoin einen Zuwachs von 12,5 % und damit die stärkste Woche für die Kryptowährung seit April, als Bitcoin vor dem Absturz im Mai um 15 % anstieg.

Der Juli war kein guter Monat für zentralisierte Börsen, insbesondere für Binance. Nachdem Binance in mehreren Jurisdiktionen aufsichtsrechtliche Anordnungen erhalten hatte, senkte es letzte Woche seine Auszahlungslimits auf nur 0,06 BTC für Kunden, die die KYC-Verifizierung (Know Your Customer) nicht abgeschlossen haben. Bybit hat außerdem Anfang des Monats seine KYC-Verfahren erweitert.

Zwar klingt dies wie eine negative Entwicklung für Bitcoin und Krypto im Allgemeinen, tatsächlich könnte es aber zur Rallye der letzten Woche beigetragen haben, da große, anonyme Bitcoin-Wale sich entschieden haben, ihre Coins zu halten, bis sie einen Weg finden, sich auszuzahlen, ohne ihre Identität preiszugeben.

Die Menge an Bitcoin, die an Börsen gehalten wird, fiel nach der Ankündigung von Binance deutlich, wohingegen die Menge, die von Walen gehalten wird, stark anstieg.

Die Dominanz von Bitcoin hat in letzter Zeit ebenfalls zugenommen. Nachdem im Mai ein Drei-Jahres-Tief von unter 40 % erreicht wurde, stieg die Bitcoin-Dominanz in der letzten Woche um 4,5 % an und erreichte einen Spitzenwert von 49 %.

Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass Institutionen wieder in Bitcoin einsteigen. Tatsächlich fügte die automatisierte Investmentfirma Wealthfront letzte Woche den Grayscale Bitcoin Trust zu seiner Suite von Investmentoptionen hinzu.

Wie On-Chain-Analyst Willy Woo am Samstag twitterte: "Was die letzten 8 aufeinanderfolgenden Tage aus der On-Chain-Perspektive so besonders macht, ist, dass JEDER kauft, von Shrimps bis zu Walen. So ein Muster haben wir in den letzten 10 Jahren nicht gesehen."

Viele Marktkommentatoren sind nun bullisch, was die Entwicklung von Bitcoin für den Rest dieses Jahres angeht.

https://twitter.com/crypto_birb/status/1421795071305949186

Nach dem Mai-Crash gab es Bedenken, das Stock-to-Flow (S2F)-Modell (das den Bitcoin-Wert mit der Knappheit quantifiziert) würde außer Kraft gesetzt werden, aber es scheint im Moment noch zu halten.

https://twitter.com/100trillionUSD/status/1421725631365238785

Letzten Monat gab PlanB, der Schöpfer des Modells, sein Worst-Case-Szenario als einen Bitcoin-Kurs von $135.000 im Dezember dieses Jahres an. Er deutete ebenfalls an, dass sein Best-Case-Szenario ein $450.000 Bitcoin bis zum Ende des Jahres wäre.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.