HomeNewsBitcoin Preismanipulation: Tether widerspricht Marktlogik – Weitere rote Flagge?

Bitcoin Preismanipulation: Tether widerspricht Marktlogik – Weitere rote Flagge?

Bloomberg hat gestern einen Bericht veröffentlicht, der allen Anschein nach eine weitere „rote Flagge“ hinsichtlich Tether anzeigt. Wie Bloomberg berichtet, scheinen riesige Trades von Tether die Preise in etwa gleichem Ausmaß, wie kleine Trades zu beeinflussen. Dies widerspricht laut der Studie den normalen Regeln der Ökonomie und ist ein Hinweis darauf, dass Tether zur Preismanipulation genutzt wird. 

In dem Bericht heißt es, dass nach einer Überprüfung des Kraken-Auftragsbuchs ein Muster festgestellt wurde, welches Experten als rote Flagge in Hinblick einer möglichen Marktmanipulation sehen.

Bloomberg News analysierte die mögliche Marktmanipulation durch Tether auf der amerikanischen Kryptowährungsbörse Kraken mit Hilfe der Professorin Rosa Abrantes-Metz von der New York University und Mark Williams, einem ehemaligen Prüfer der Federal Reserve Bank. Das Team zog sich eine Stichprobe von mehr als 56.000 Trades aus dem Auftragsbuch von Kraken, die zwischen dem 1. Mai und dem 22. Juni an der Börse platziert worden. Beide Analysten stellten fest, dass sie „sie noch nie einen Markt wie Kraken gesehen haben, wo große Tether-Aufträge die Preise nicht so stark beeinflussen.“

Abrantes-Metz sagte, dass sich große Trades unlogischerweise nicht auf die Preise auswirken. Entgegen der grundlegenden Theorien der Handelsökonomie schienen große und häufige Handelsvolumen weniger Einfluss auf den Preis zu haben als kleinere Handelsvolumina.

In Zeiten erhöhter Nachfrage würde man erwarten, dass der Preis vielleicht 1,10 $ erreichen wird, was zu einer Emission von mehr Tether führen würde, die den Preis wieder auf 1 $ bringen würde. Aber das sehen wir nicht.

In dem Bericht werden zahlreiche Beispiele hierzu hervorgebracht. So haben am 9. Mai beispielsweise acht Verkaufstransaktionen über 13.076,389 Tether nacheinander über 16 Sekunden stattgefunden, doch Tether’s Preis blieb unverändert bei 0.999. Der nächste Trade – für nur 75 Tether – erhöhte den Preis um 0,0001.

tether preismanipulation bitcoin
Quelle: https://www.bloomberg.com/graphics/2018-tether-kraken-trades/

Die zweite rote Flagge, laut Bericht, sind die Handelsbeträge. Viele große Trades haben bis zu 5 Nachkommastellen. Es stellt sich daher die Frage, warum Trades so präzise sein sollten?

Laut dem Bericht deutet dies mit hoher Wahrscheinlichkeit darauf hin, dass die Trades von derselben Person oder Software generiert wurden. Abrantes-Metz und Williams mutmaßen, dass eine Software nach Aufträgen mit einer eindeutigen Größe sucht und dagegen handelt. Die Übernahme beider Seiten einer Transaktion wird als „Wash Trading“ bezeichnet, etwas, das auf den „geregelten Märkten“ verboten ist, weil es einen falschen Eindruck von Marktangebot und -nachfrage vermitteln kann.

In dem Bericht heißt es weiter, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass Kraken selbst an irgendeiner Manipulation beteiligt ist. Kraken gehört zu den wenigen Krypto-Börsen weltweit, auf denen US-Dollar gegen Tether und umgekehrt getauscht werden können. Insofern könnte Kraken, laut Studie eine große Rolle bei der Preisbildung von Tether spielen.

Wie wir vor zwei Wochen berichteten, haben Forscher der Universität von Texas ebenfalls eine Studie veröffentlicht, die Nachweise dafür gefunden hat, dass USDT zur Preismanipulation von Bitcoin eingesetzt wurde. Die Studie stellte fest, dass Käufe mit Tether nach Marktabschwüngen zeitlich korrelieren und zu erheblichen Erhöhungen der Bitcoin-Preise führten.

Dave Weisberger, Co-Founder und CEO von CoinRoutes fand gegenüber Bloomberg aus unserer Sicht sehr treffende Worte für die derzeitige Marktsituation (frei übersetzt):

Gibt es Manipulation? Ich weiß es nicht, aber ich weiß, dass sie sich damit beschäftigen sollten. Solche Geheimnisse halten wahrscheinlich große Investoren von Kryptowährungen fern. Institutionelle Anleger wollen, bevor sie ihr Kapital binden, einen fairen Markt sehen.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Tags: