HomeNewsBitcoin Preis erholt sich um 7% – Das Ende der Korrektur?

Bitcoin Preis erholt sich um 7% – Das Ende der Korrektur?

Nachdem der Bitcoin Kurs in den vergangenen Tagen stetig gefallen ist, hat BTC in den letzten Stunden wieder etwas Leben gezeigt. In den letzten Stunden hat sich die Kryptowährung von einem Tiefpunkt von 9.150 USD  erholt und ist über 7% auf 9.900 USD gestiegen.

Laut einem Diagramm von Scott „The Wolf of All Streets“ Melker, einem beliebten Krypto-Analysten auf Twitter hat sich BTC mit dem Anstieg über einen absteigenden Kanal bewegt und einen früheren „Swing Low Widerstand“ getestet. Darüber hinaus arbeitet der Relative Strength Index (RSI) daran, höher zu steigen. Allerdings ist nicht klar, ob dies der Tiefpunkt des anhaltenden Abschwungs ist, der bis zu sechs Wochen dauern könnte, sollte sich die Geschichte wiederholen. Wenn der Analyst CryptoHamster Recht behält, gibt es aber eine Reihe von Gründen, warum der Tiefpunkt des aktuellen Abschwungs erreicht sein könnte.

Erstens befinden sich der eintägige Relative Strength Index (RSI) und die stochastische Iteration dieses Indikators auf dem niedrigsten Stand seit Februar. Beide bewegen sich im „überverkauften“ Bereich. Außerdem hat der eintägige Moving Average Convergence Divergence (MACD) das Nullniveau erschlossen, obwohl sich Bitcoin nach den meisten Analysen in einem rasanten Aufwärtstrend befindet.

Timothy Peterson vetritt hingegen eine andere Meinung. Der prominente amerikanische Krypto-Fondsmanager, stellte fest, dass Bitcoins aktuelle aktive Kontenzahl darauf hindeutet, dass BTC überbewertet ist. Nach Peterson’s Modell, das einen 30-Tage-Median der Anzahl der aktiven Konten auf der Bitcoin Blockchain nimmt, hat BTC derzeit eine faire Bewertung von knapp über 8.000 US-Dollar.

Während der Rückgang der letzten Tage von 13.000 USD von einigen Händlern als „Ende einer Hausse“ bezeichnet wurde, deuten historische Trends dagegen darauf hin, dass Bitcoin diesen Rücksetzer benötigt hat und dieser als gesund angesehen werden kann.

Wie Nunya Bizniz, ein anderer Analyst auf Twitter etont, haben die beiden vorherigen Zyklen von Bitcoin eine fast identische Reihe von Phasen erlebt: Rallye (Bullenphase), Pop (Bärenphase), Eintritt in eine mehrmonatige Akkumulationsschleife, Erholung von einem Tiefpunkt (Expansion), eine längere Zeit der Reakkumulation und dann das Ereignis zur Reduzierung der Blockbelohnung.

Die Bitcoin-Rallye von 4.000 USD auf den lokalen Höchststand von 13.000 USD war anscheinend die Expansionsphase; was jetzt passiert, ist die Reakkumulationsphase. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da es in der Geschichte von BTC noch nie einen Punkt gegeben hat, an dem BTC ein Jahr nach jeder Halbierung ein neues Tief oder einen neuen Höchststand erreicht hat, was bedeutet, dass eine weitere Erholung oder ein vollständiger Zusammenbruch von hier aus etwas unwahrscheinlich ist. In gewisser Weise ist diese Pause in der Rallye also notwendig und hätte erwartet werden müssen.

Sollte diese Theorie stimmen, stellt sich also „lediglich“ die Frage, wo genau die Phase der Reakkumulation seinen Tiefpunkt erreichen wird. Wie auch Timothy Peterson vetritt eine Reihe von Analysten die Meinung, dass der Tiefpunkt bei rund 8.000 US-Dollar erreicht sein könnte, zumindest in der aktuellen Phase.

Gemäß einer Analyse des Mayer Multiple durch CryptoKea, der den jüngsten Rückgang auf 9.700 USD vorhergesagt hat, sieht die laufende Korrektur ähnlich aus wie die erste „große Korrektur“ des Bullenlaufs von 2017.

Er stellt fest, dass Bitcoin, wenn sich die Geschichte wiederholt und Bitcoin seinen aktuellen kurzfristigen rückläufigen Trend wie in den Jahren 2012 und 2017 umkehrt, Unterstützung in einem Bereich von 7.148 bis 8.700 USD finden könnte. Dies entspricht dem 1,20fachen bis 1,46fachen des 200-tägigen gleitenden Durchschnitts, der derzeit bei 5.957 US-Dollar liegt.

Höchstwahrscheinlich stellt Kea jedoch fest, dass das „wahrscheinlichste Ziel“ gemäß der Verwendung des Mayer Multiple 7.505 USD sein wird, was einem weiteren Rückgang von 20 Prozent gegenüber dem aktuellen Bitcoin-Preis bedeuteten würde.

Featured Image: Slavko Sereda |  Shutterstock

Tags: