HomeNewsBitcoin-Mining-Schwierigkeitsgrad nähert sich einem neuen Allzeithoch

Bitcoin-Mining-Schwierigkeitsgrad nähert sich einem neuen Allzeithoch

Die Mining-Schwierigkeiten nahmen gestern stark zu, nachdem der Bitcoin am Wochenende einen „Thanksgiving-Preisverfall“ verzeichnete

Der Anstieg der Mining-Schwierigkeiten ist darauf zurückzuführen, dass der Bitcoin nach einer Woche massiver Anstiege und Einbrüche versucht, knapp über 18.000 USD zur Ruhe zu kommen. Letzte Woche brach der Bitcoin-Preis auf das Niveau von 19.000 USD ein, um danach weiter auf unter 17.000 USD zu fallen.

Daten des Kryptoanalyseunternehmens Glassnode zeigten, dass sich die Mining-Schwierigkeiten im Netzwerk nach einem Anstieg von 8,9 % allein gestern ihrem Allzeithoch näherten. Durch diesen starken Anstieg lag der aktuelle Schwierigkeitsgrad innerhalb von 5 % seines Allzeithochwerts, der im letzten Monat erkennbar geworden war. Die Hash-Rate des Netzwerks liegt nun oberhalb von 130 EH/s.

„Der Schwierigkeitsgrad des #Bitcoin-Minings stieg heute um 8,9%. Er liegt jetzt nur noch 4,4 % unter seinem ATH“, lautete eine Twitter-Nachricht des On-Chain-Analyseunternehmens.

Mögliche Auswirkungen der Zunahme der Mining-Schwierigkeiten

Die Geschichte lehrt uns, dass eine Zunahme der Mining-Schwierigkeiten den Beginn eines Aufwärtstrends ankündigt. Dies war bereits 2013 und 2016 der Fall. Derzeit ist ungewiss, ob der jüngste Aufschwung des BTC-Preises in den Bereich seines Allzeithochs einen langfristigen Bullenzyklus auslöst.

Obwohl der Bitcoin in der letzten Woche eine große Aufwärtsdynamik aufwies, fiel sein Preis um etwas mehr als 10 %; dies ist die Folge mehrerer Bitcoin-Wale, die ihre Bestände an Börsen übertragen haben. Der Bitcoin-Preis beträgt zum Zeitpunkt des Schreibens 18.650 USD – dies entspricht einem Anstieg um 4,96 % in den letzten 24 Stunden.

Die erhöhte Mining-Schwierigkeit im Netzwerk kann einen großen Einfluss auf die Kryptowährung haben. Dies könnte möglicherweise zu höheren Gebühren für Nutzer sowie zu einer längeren Blockgenerierungszeit führen. Zudem könnte dies ebenfalls zu einer Erhöhung der Anzahl nicht abgebauter Transaktionen im Mempool der Kryptowährung führen.

Bitcoin ist nicht die einzige Krypto mit steigenden Mining-Schwierigkeiten

Ethereum verzeichnete in letzter Zeit ebenso einen Anstieg der MIning-Schwierigkeiten. Glassnode gab bekannt, dass die Schwierigkeitsgrad für die Blockchain Ende letzter Woche ein Zweijahreshoch überschritten hatten. Dies geschah, nachdem der ETH-Preis von über 600 USD zum Wochenbeginn auf 513 USD bis Mitte der Woche gefallen war.

„#Ethereums $ETH Mining-Schwierigkeit hat soeben ein Alltimehigh (ATH) von 3.719.917.244.648.520 erreicht. Am 4. August 2018 wurde ein früheres ATH von 3.696.664.670.930.580 beobachtet“, schrieb Glassnode.

Ethereum wechselt derzeit bei 586,04 USD den Besitzer, nachdem die Währung in den letzten 24 Stunden um 8,30 % gestiegen ist.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.