HomeNewsBitcoin-Kursanalyse: Ein Allzeithoch nach dem nächsten

Bitcoin-Kursanalyse: Ein Allzeithoch nach dem nächsten

Bitcoin Kursanalyse: Der Bitcoin scheint aktuell und in den letzten Wochen einfach nicht zu bremsen zu sein. Ein Allzeithoch nach dem nächsten Allzeithoch wird pulverisiert. Aktuell notiert der Bitcoin bei über 5.900 Euro pro Token. Allein in den letzten 31 Tagen verzeichnete der Bitcoin-Kurs einen unglaublichen Anstieg um 61 Prozent. Welche Faktoren spielten und spielen eine Rolle?

Bitcoin-Handel in China bald wieder legal?

Gerüchten zu Folge könnte die chinesische Regierung den von der chinesischen Zentralbank festgesetzten Kryptowährungs-Börsen-Bann wieder lösen. Die Hoffnungen begründen sich darin, dass der Kongress der kommunistischen Partei von China getagt hat und theoretisch die Möglichkeit hat, die erst vor Kurzem verhängten Verbote wieder aufzuheben. Fraglich ist jedoch, ob dies wirklich stattfinden wird, schließlich könnte auch ein neues Gesetz erlassen werden, dass eine weitere Verschärfung vorsieht.

Die Hoffnung vieler begründet sich jedoch darin, dass zum 01.11. die chinesische Krypto-Handelsplattform ZB.com an den Start gegangen ist. Außerdem hat die chinesische Krypto-Nachrichtenseite cnLedger die (ungesicherte) Nachricht verbreitet, dass die ehemals größten chinesischen Krypto-Börsen OKCoin und Huobi ebenfalls unter neuem Namen: OkEx und Huobi-Pro als Peer-to-Peer Handelsplattform für Bitcoin mit verschiedenen Fiatwährungen (u. a. dem chinesischen Yuan Renminbi) wieder an den Start gehen könnten. Ob dabei die Handelsplattformen das Verbot (mit einem Trick) umgehen oder dies wirklich die Aufhebung des Krypto-Banns bedeutet, geht aus den Nachricht nicht hervor.

Die Hoffnung, dass sich der chinesische Kryptomarkt wieder öffnen könnte, scheint den Kurs aus unserer Sicht aber zumindest unterstützend auf das neue Allzeithoch gepusht zu haben. Sobald es weitere positive Nachrichten aus China zur Aufhebung des Krypto-Banns zu gibt, scheint ein weiterer rasanter Kursanstieg von Bitcoin sehr wahrscheinlich. Zum Vergleich: Als der Krypto-Bann in China bekannt wurde, fiel der Preis um 16 Prozent in der Folgezeit.

Weiterer Hard Fork – SegWit2X

Nach der Bitcoin-Gold-Abspaltung folgt Mitte November der SegWit2X-Hardfork. Der Chef-Entwickler Jeff Garzik hat in einer seiner letzten Meldungen noch einmal darauf hingewiesen, dass die Abspaltung planmäßig stattfinden wird und damit die Blockgröße auf zwei Megabyte an anwachsen wird. Inwieweit der Anreiz und die Wahrscheinlichkeit wieder „kostenloses Geld“ zu bekommen derzeit zur Kursrally von Bitcoin beiträgt, ist schwer einzuschätzen. Einen Anteil wird dieser Faktor aber sicherlich in den letzten Wochen auch gewesen sein.

Chicagoer Börse CME handelt bald mit Bitcoin

Die aktuellste Nachricht, die den Bitcoin womöglich sehr beflügelt hat und auch noch beflügeln wird, ist die Mitteilung der Chicagoer Börse CME, die sie bis Ende des Jahres „Futures“ auf Bitcoin zulassen wird.

Futures sind Verträge an einer Börse mit Hilfe derer sich Investoren gegen Preisschwankungen absichern können. Die Transaktionen werden dabei erst in der Zukunft abgewickelt werden. Die Verträge werden jedoch schon heute geschlossen. Wer Futures kauft kann sich damit einen bestimmten Preis sichern, entweder für den Kauf oder den Verkauf.

Die CME ist die weltgrößte Börse für Terminkontrakte. Mit dem Handel an der CME könnte Bitcoin erstmalig auch im großen Stil für institutionelle Anleger interessant werden. Die CME begründete die Entscheidung derweil mit dem erheblichen Kundeninteresse.

Sollte die Chicagoer CME Bitcoins tatsächlich zum Handel anbieten, könnte dies dem Bitcoin einen weiteren erheblichen Push zu neuen Allzeithochs geben.

[maxbutton id=“7″ ]

[maxbutton id=“6″ ]

[maxbutton id=“5″ ]

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.