HomeNewsBitcoin könnte aufgrund von DeFi hinter Ethereum zurückfallen

Bitcoin könnte aufgrund von DeFi hinter Ethereum zurückfallen

Von Ethereum unterstützte DeFi-Projekte haben in den letzten Wochen exponentielle Zuwächse verzeichnet. Einige Analysten rechnen nun damit, dass Bitcoin an Boden verlieren könnte

Einige sprechen Ethereum seit langem mehr Aufwärtspotenzial als dem Bitcoin zu.

Der Bitcoin ist in jeder Hinsicht ein dezentrales digitales Asset, während Ethereum auch Smart Contracts vereinfachen und dezentrale Finanztoken (DeFi) wie Compound Token und BAT (Basic Attention Token) hosten kann.

Die Stellung des Bitcoins kann als zweischneidiges Schwert betrachtet werden.

Einerseits wird der dank der Blockchain und den zugrunde liegenden Kryptographieprotokollen immer als die erste erfolgreiche digitale Währung angesehen. Auf der anderen Seite bedeutet der Erste von etwas auch der Älteste zu sein; Daher wird das BTC-Netzwerk sein Alter demonstrieren, wenn kompliziertere Protokolle im Kryptoraum auftauchen.

Hier kommt das DeFi-Problem für Bitcoin ins Spiel. Im Falle Ethereums können neuere und anspruchsvollere Finanzinstrumente auf der Blockchain aufbauen – zumal das Entwicklerteam weiterhin sehr aktiv ist und Ethereum viermal so viele Entwickler vorweisen kann als jedes andere derzeitige Kryptoprojekt.

Momentan sind  141 Millionen US-Dollar aus dem DeFi-Bereich im Bitcoin-System gesperrt, was zu einem überhöhten Preis geführt hat.

Einer der führenden Krypto-Autoren Chris Burniske teilte gerade per Twitter mit: „DeFi fängt gerade erst an: ‚$BTC ist großartig, emotionale Besessenheit ist es nicht → es trübt die Rationalität. ‚DeFi fängt gerade erst an, Leute. Ich würde es hassen, wenn diejenigen, die die ganze Zeit hier waren, das Boot verpassen.‘“

Altcoins, die vom DeFi-Boom profitiert haben, wurden häufig mit BTC gepaart, was bedeutet, dass Händler Bitcoin zum Kauf und Verkauf von Altcoins verwenden müssen, was zu Bitcoins ‚DeFi-Boom‘ führt.

Dies war auch eine „Blockierung“ einer zunehmenden Menge des Bitcoin-Angebots im Laufe der Zeit. Dies wiederum löste einen Angebots-Rückgang und damit eine die nachfolgende Wertsteigerung aus.

Da der Bitcoin ohne die Kapazität für DeFi oder Smart Contracts gebaut wurde, fragen sich einige Anleger möglicherweise, wozu es gut ist, einen solchen Vermögenswert zu halten, der vergleichbar zu Gold und Silber selbst nichts wirklich leistet.

Allerdings sind Kryptomärkte unbeständig. Die Volumina, die zu DeFi-Projekten führten, könnten sehr leicht in die entgegengesetzte Richtung ausschlagen, um den Wert in Form eines schweren Rückzugs zu vernichten – möglicherweise reißen sie den Bitcoin mit sich.