HomeNewsBitcoin Futures Volumen an der CME steigt um 93% in Q2 – Bullisches Signal?

Bitcoin Futures Volumen an der CME steigt um 93% in Q2 – Bullisches Signal?

Die Chicago Mercantile Exchange (CME) hat gestern über Twitter die neuen Quartalszahlen zu dem täglichen, durchschnittlichen Bitcoin Futures Handelsvolumen veröffentlicht. Die Zahlen zeigen, dass das durchschnittliche, tägliche Volumen einen Anstieg von 93% vom 1. Quartal 2018 im Vergleich zum 2. Quartal 2018 erlebt hat, während die Open Interests von 1.523 auf 2.405 Kontrakte gestiegen und damit um 58% übertroffen wurden.

Am 17. November 2017 machten die Chicago Board Options Exchange (CBOE) und die Chicago Mercantile Exchange (CME) erstmals Ankündigungen darüber, die ersten Bitcoin Futures Kontrakte anzubieten und stellten eine Einführung bis zur zweiten Dezemberwoche in Aussicht.

Was darauf folgte, sollte vielen Bitcoin-und Krypto-Enthusiasten, sowie Tradern in Erinnerung geblieben sein. Der Bitcoin legte im Vorfeld der Einführung der Future-Kontrakte eine Rallye hin, die den Kurs des Bitcoin auf über 20.000 USD pro BTC katapultierte. Mit dem Start der CBOE Bitcoin Futures erfolgte dann aber ein hoher Fall und eine Trendumkehr des bullischen Marktes. Als am 18.12.2017, nach der CBOE, dann auch die CME-Futures starteten, kam es zu einem massiven Kurssturz von Bitcoin von über 19.000 USD auf 14.000 USD. In der Folge erlangte der Bär die Oberhand über den Markt und der BTC Kurs fiel bis zum 06. Februar 2018 bis zu der 6.000 USD-Marke.

Wie wir berichteten, verbreiteten sich in dieser Zeit zahlreiche (Verschwörungs)-Theorien darüber, dass Großinvestoren den Bitcoin Kurs zu ihren Gunsten manipuliert haben. Darüber hinaus wurde die Theorie vor wenigen Monaten von der San Francisco Federal Reserve bestätigt, die eine Studie veröffentlicht hat, die belegt, dass der tiefe Preissturz von Bitcoin von knapp 20.000 USD durch den Start der Bitcoin Futures Märkte beeinflusst war.

Die Autoren, darunter drei Forscher der Federal Reserve Bank von San Francisco, sowie ein Finanzprofessor von der Stanford Universität, erklärten, dass laut ihren Berechnungen und Daten nachgewiesen sei, dass das Handelsverhalten mit dem übereinstimmte, welches typischerweise auch bei der Einführung von anderen Terminkontrakten in der Vergangenheit zu beobachten war.

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC), die Bitcoin-Futures reguliert, untersucht Berichten zufolge derzeit, ob Marktmanipulation die Bitcoin- und Kryptowährungspreise verzerrt hat und ob es einen Zusammenhang zwischen den Bitcoin-Futures und der Preisentwicklung im Dezember 2017 von Bitcoin gab. Darüber hinaus hat die CFTC hat in der vergangenen Woche ihre vierte Warnung bezüglich ICO’s herausgegeben und den Verbrauchern geraten, äußerste Vorsicht walten zu lassen.

Unabhängig davon signalisiert der Anstieg des Handelsvolumens für Bitcoin-Futures an der CME eindeutig das steigende Interesse von institutionellen Anlegern an Bitcoin. Future-Kontrakte haben den Vorteil, dass keine physischen Bitcoin gehalten werden müssen. Dadurch brauchen Großinvestoren kein Wallet und müssen sich auch nicht mit anderen komplexen Themen, wie Private Keys beschäftigen. Dies hat die Futures zu einem attraktiven Produkt für Anleger gemacht, die auf dem Markt spekulieren wollen, während sie gleichzeitig das Risiko begrenzen, Bitcoin zu halten.

Das steigende Interesse ist aus unserer Sicht ein sehr positives Signal, nachdem in den vergangenen Wochen zahlreiche Wall-Street-Unternehmen angekündigt haben, den Handel mit Bitcoin und Kryptowährungen zu untersuchen. Zudem bereiten zahlreiche Börsen, wie Coinbase, Circle und Gemini den Eintritt von institutionellen Investoren vor, indem sie die technischen und sicherheitsrelevanten Eintrittsbarrieren des Marktes reduzieren.

Weiterhin steht mit dem 10. August wohl einer der wichtigsten Tage des Krypto-Jahres bevor. Die SEC hat angekündigt an diesem Tag die Entscheidung über einen Bitcoin ETF durch die CBOE, sowie VanEck und SolidX zu treffen.

Der Tag könnte für den Bitcoin und den gesamten Kryptowährungsmarkt zu einem der wichtigsten Tage des Jahres in 2018 werden, da Bitcoin ETFs im Gegensatz zu Bitcoin Futures physische Bitcoins handeln und somit die Tore für neue, große Investoren öffnen könnte. Damit wäre die Zustimmung zu den ETFs womöglich auch ein indirektes grünes Licht für andere Mainstream-Investoren, da die SEC-Entscheidung eine weitere „Legitimierung“ und offizielle Anerkennung von Bitcoin und Kryptowährungen sein würde.

Der Bitcoin Kurs verzeichnet einen minimalen Rückgang von 0,99 Prozent und steht zur Redaktionszeit bei einem Preis von 6.263,88 Euro. Die Kurse weitere digitalen Währungen findest du in unserer Kursübersicht. Die nächste Zeit wird zeigen, ob das positive Momentum langfristig gehalten werden kann.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Tags: