HomeNewsBitcoin fungiert sowohl für private als auch für institutionelle Anleger als Inflationsschutz, so Chou von Kraken

Bitcoin fungiert sowohl für private als auch für institutionelle Anleger als Inflationsschutz, so Chou von Kraken

Sogar Apple-Chef Tim Cook hat in Bitcoin investiert, um sein Vermögen vor Inflation zu schützen

Juthica Chou, Head of OTC Options Trading bei der Kryptowährungsbörse und Bank Kraken, erklärte, dass Bitcoin als grundlegend neue Anlageklasse eine Absicherung gegen die pandemiebedingte Inflation darstellt. Die Kommentare der Führungskraft erfolgten inmitten des Anstiegs von Bitcoin auf bis zu 68.744 USD heute früh. Seitdem ist die Kryptowährung um etwa 5 % gefallen und wird derzeit bei 65.026 USD gehandelt.

In einem Segment von Bloombergs „Quicktake Stock“ erklärte die Krypto-Analystin Vildana Hajric, dass die herausragende Performance von Bitcoin in den letzten Tagen vorhersehbar war. Sie wies darauf hin, dass Investoren, die glauben, dass eine Erholung von der Pandemie zu einer höheren Inflation führen würde, die Kryptowährung als Absicherung horten.

Ob das Argument, dass Bitcoin eine inflationäre Absicherung ist, jedoch stichhaltig ist, kann aufgrund des Fehlens historischer Daten zur Wertentwicklung des Vermögenswertes nicht ausreichend erörtert werden, erläuterte Hajric.

Als Reaktion auf die Äußerungen von Hajric wurde Chou gefragt, ob die Position von Bitcoin als Absicherung gegen Inflation die institutionellen Anleger von Kraken anspricht. Die Führungskraft bejahte dies und betonte, dass Kryptowährungen Teil der Portfoliodiversifizierungsstrategien einiger institutioneller Anleger seien.

Chou wies auch darauf hin, dass sogar Apple-Chef Tim Cook bestätigt hat, dass er das digitale Asset aus inflationären Gründen hält. Dies sei ein Hinweis auf einen bevorstehenden Trend des zunehmenden Interesses sowohl bei privaten als auch bei institutionellen Anlegern an Bitcoin, um ihre Vermögenswerte vor den Auswirkungen der Inflation zu schützen, fügte sie hinzu.

Auf die Frage, ob Kleinanleger, die noch nicht in Bitcoin investieren, ihre Chance verpasst haben, sagte Chou, dass es noch nicht zu spät sei, in den Bitcoin-Markt einzusteigen:  

"Wenn Sie wirklich die Weltsicht haben, was mit der globalen Einführung von Bitcoin möglich ist, ist der Markt sehr groß."

Allerdings müssen Einzelpersonen die Volatilität verstehen, die von Natur aus mit dem Kryptowährungsmarkt einhergeht, sagte Chou und betonte, dass Anleger ihre Risikobereitschaft berücksichtigen sollten, bevor sie Bitcoin in ihrem Portfolio zuweisen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.