HomeNewsBitcoin fällt um 10 % unter 50.000 USD – was kommt jetzt bei BTC?

Bitcoin fällt um 10 % unter 50.000 USD – was kommt jetzt bei BTC?

BTC fiel auf Tiefststände von 47.600 USD, was zu wöchentlichen Verlusten von mehr als 23 % führte.

Der Bitcoin-Kurs fiel innerhalb von 24 Stunden um 10 % unter das kritische Unterstützungsniveau von 50.000 USD. Nachdem es gelungen war, den psychologisch wichtigen Anker bei 50.000 Dollar zu durchbrechen, drängten Bären den Kurs an der Kryptobörse Coinbase auf bis zu 47.658 Dollar.

Gestern betonten wird, dass BTC erneut ein entscheidendes Unterstützungsniveau getestet hat und dass die Währung für weitere Verluste anfällig bleibt. Der 10-prozentige Rückgang in den letzten 24 Stunden bestätigt diesen technischen Ausblick. Die wöchentlichen Verluste für das Paar BTC/USD belaufen sich jetzt auf 24 %.

Was passiert als nächstes mit BTC?

Seit seiner Beginn seiner parabolischen Rallye über 20.000 USD im vergangenen Dezember verzeichnete der Bitcoin mehrere Einbrüche. Dennoch ist jüngste Crash entscheidend, da BTC unter ein Preisniveau fällt, das Bullen seit Anfang März mit großer Mühe zu verteidigen versuchten.

Mehrere Analysten haben auf den Bitcoin-Rückgang reagiert und angedeutet, dass die Kurse kurzfristig weiter fallen könnten. Die allgemeine Einschätzung aber ist, dass sich BTC immer noch in einem Bullenmarkt befindet und neue Gewinne wahrscheinlich zu einem neuen Allzeithoch führen werden.

Der angesehene Kryptoanalytiker und -Händler Michael van de Poppe sagt, dass der Einbruch ein „Liquiditätshahn“ sein könnte. Sollte BTC nach unten ausbrechen, ist der 21-wöchige MA (42.752 USD) das nächste wichtige Schlüsselniveau.

Mira Christanto, Forscherin bei der Kryptodatenfirma Messari, stellte fest, der Bitcoin-Rückzug sei allgemein „Teil des Plans“  innerhalb des Bullenlaufs ist. Laut der Analystin verblasst der aktuelle Rückgang im direkten Vergleich zum Jahr 2017. Damals verzeichnete der Markt sieben Rückgänge von durchschnittlich 35 %, obwohl BTC auf 20.000 USD stieg.

Laut Filbfilb spiegelt der Crash die „1-Jahres-Hodl-Welle“ wider. Mit ihr lässt sich das „zyklische Anlegerverhalten“ identifizieren. Dem Analysten zufolge bietet der Ausverkauf dem Markt die Möglichkeit, die erforderliche Liquidität zu erhalten, wie es auch beim Bullenlauf 2017 der Fall war.

BTC/USD-Tagesdiagramm. Quelle: TradingView

Der Bitcoin wird derzeit bei rund 47.876 USD gehandelt. Dieser Kurs liegt unter dem 100 SMA (49.470 USD). Zudem ist der Kurs im Tageschart unterhalb des 50 SMA im Bereich von 56.774 USD eingegrenzt.

Der RSI bewegt sich in der Nähe eines überverkauften Gebietes, was darauf hinweist, dass der Weg des geringsten Widerstands vermutlich nach unten führt. Sollte der rückläufige Druck steigen, werden Bullen wahrscheinlich weitere Schaden in Richtung zweier wichtiger Preisniveaus nehmen: Gemeint sind die horizontalen Unterstützungen bei 45.500 USD sowie 40.600 USD.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.