HomeNewsBitcoin Bullenmarkt in Aussicht? – Bitcoin Hash Rate erreicht Allzeithoch

Bitcoin Bullenmarkt in Aussicht? – Bitcoin Hash Rate erreicht Allzeithoch

Die Bitcoin Hash-Rate hat in diesen Tagen ein neues Allzeithoch und einen 15% Anstieg in den letzten zwei Wochen erzielt. Nach Meinung zahlreicher Experten könnte dies ein bullisches Zeichen für den Bitcoin Preis sein, der im vergangenen Monat noch einmal rund 20 Prozent nachgegeben hat.

Wie die Daten von Blockchain.info bestätigen, ist die Bitcoin-Netzwerk-Hashrate im Jahr 2018 beständig gestiegen und das, obwohl der Bitcoin Kurs seit Jahresbeginn erheblich gefallen ist.

btc hash rate
Quelle: https://bitinfocharts.com/comparison/bitcoin-hashrate.html

Der Anstieg im Juni, sowie der stetige Anstieg der Hashrate seit Jahresbeginn zeigt, dass zumindest die Mining-Branche weiter boomt und positive Erwartungen an den Bitcoin Preis hat. Obwohl der BTC Kurs aktuell weiter unter der wichtigen 8.000 USD-Marke steht, kommt es zu einem Anstieg der Hash Rate und damit zu einem verstärkten Wettbewerb innerhalb des Bitcoin Netzwerkes zur Erstellung der Blöcke, was zu einer besseren Sicherheit des gesamten Netzes beiträgt.

Die Hash Rate bezeichnet die Rechenkraft des Bitcoin-Netzwerks, welche das Netzwerk besitzt, um die aus Sicherheitsgründen notwendigen mathematischen Rechenoperationen zu lösen, bevor ein Block in die Blockchain geschrieben werden kann. Die Hashrate spiegelt dabei die Anzahl der Versuche wieder, die eine Einheit unternehmen kann, wenn sie die Rechenoperation löst.

Da das Mining bekanntermaßen sehr kostenintensiv ist und einen hohen Verbrauch an Elektrizität hat, müssen Miner stets die Wirtschaftlichkeit im Auge behalten. Ab einem bestimmten BTC Preis kann das Minen unwirtschaftlich werden. Dass die Hash-Rate trotz des Rückgangs des Bitcoin-Preises weiter steigt, zeigt nach Meinung vieler Experten, dass zumindest die Miner weiterhin bullisch sind und einen Kursanstieg in naher Zukunft erwarten.

Der frühere Wall Street-Händler und Journalist Max Keiser schrieb: „“Der Preis folgt der Hashrate“:

Auch Naeem Aslam, schrieb im Mai für das Forbes Magazin:

Aus den vorgelegten Daten können wir die Schlussfolgerung ziehen, dass der Gesamtausblick auf Bitcoin, zumindest in den Augen der Miner, bullisch ist. Schließlich wollen die Minenarbeiter ihre Ressourcen nicht dazu verwenden, ein digitales Gut abzubauen, das sie für wertlos halten.

Neben der Hash-Rate haben sich auch die Transaktionsgebühren und die Mempool-Größe verbessert, was sicherlich auch zum Teil auf die zunehmende Beliebtheit von Segregated Witness („SegWit“), sowie das niedrige Volumen an Bitcoin Transaktionen zurückzuführen ist.

Eine Bitcoin Transaktion kostet momentan durchschnittlich, rund 0,60 USD.

Bitcoin Transaktionskosten
Quelle: https://bitinfocharts.com/comparison/bitcoin-transactionfees.html#1y

Das Transaktionsvolumen pendelt seit Monaten bereits zwischen rund 150.000 und 220.000 Transaktionen pro Tag und befindet sich im Vergleich zum Zeitraum von November 2017 bis Januar 2018 auf einem niedrigen Niveau.

btc Transaktionen
Quelle: https://bitinfocharts.com/comparison/bitcoin-transactions.html#1y

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Tags: