HomeNewsBitcoin an der New York Stock Exchange – Größte Börse der Welt entwickelt Exchange

Bitcoin an der New York Stock Exchange – Größte Börse der Welt entwickelt Exchange

Wie die New York Times berichtet, steigt bald auch das nächste Schwergewicht der traditionellen Finanzindustrie in den Bitcoin- und Kryptowährungsmarkt ein. Laut dem Bericht plant die größte Börse der Welt, die New York Stock Exchange (NYSE), eine geeignete Handelsplattform für Kryptowährungen zu veröffentlichen. Die Entwicklung der Plattform sei bereits weit voran geschritten.

Wie die NY Times schreibt, arbeitet die Muttergesellschaft der New Yorker Börse an einer Online-Handelsplattform für Kryptowährungen, die es Großinvestoren ermöglichen soll, Bitcoin direkt zu kaufen und zu halten (keine Future Kontrakte). Der Zeitung liegen vertrauliche Dokumente und E-Mails, sowie Informationen von vier anonymen Personen vor, die die Gerüchte bestätigen sollen.

Die Nachricht kommt nur wenige Tage nachdem bereits die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs und die zweitgrößte amerikanische Börse NASDAQ angekündigt haben den Bitcoin-Markt zu betreten. Goldman Sachs plant zunächst Bitcoin Futures für Großinvestoren anzubieten und später auf den direkten Handel mit Bitcoin zu expandieren. Bereits Ende April hat die CEO der Nasdaq bekanntgegeben, dass ihr Unternehmen sehr bald selbst Kryptowährungen, wie Bitcoin und Ethereum anbieten könnte, da bevorstehende Regulierungen abgeschlossen und der Kryptowährungsmarkt „gereift“ sei.

In dem Bericht der New York Times über die NYSE heißt es (frei übersetzt):

Die Muttergesellschaft der New Yorker Börse hat an einer Online-Handelsplattform gearbeitet, die es Großinvestoren ermöglichen würde, Bitcoin zu kaufen und zu halten, wie vertrauliche E-Mails und Dokumente, die von der New York Times gesehen wurden belegen.

Im Gegensatz zu Goldman Sachs oder auch der CME und CBOE beabsichtigt die NYSE also nicht „nur“ Bitcoin Futures einzuführen, sondern Bitcoin direkt zum Handel anzubieten. Möglicherweise entwickelt die NYSE auch ein Wallet, ähnlich denen von Kryptowährungsbörsen, um die Kryptowährung auch direkt bei der NYSE halten zu können.

Bitcoin Futures Kontrakte, wie die der CME oder auch CBOE, erlauben den Kunden lediglich Verträge zu halten, die mit dem Preis von Bitcoin verbunden sind („Wetten“ auf den Kurs), aber nicht Bitcoin tatsächlich direkt zu besitzen.

Die Nachricht der NYSE markiert daher aus unserer Sicht daher einen kolossalen Schritt zur Adaption von Bitcoin und Kryptowährungen in den Mainstream. Sollte sich das Gerücht bewahrheiten, könnten gigantische Mengen an neuem Kapital unmittelbar in den Kryptowährungsmarkt und Bitcoin fließen. Die Folge könnte eine Kursrallye sein, die bisher seines gleichen sucht.

Das Interesse der großen Namen aus dem Banken- und Finanzwesen am Bitcoin-Handel zeigt unserer Meinung nach auch, wie sich die Reputation von Bitcoin nach und nach gebessert hat. Noch vor wenigen Monaten wurden Bitcoin und Co. von der Mehrzahl der Medienstream-Medien als Instrument für kriminelle Tätigkeiten und für Diktatoren betitelt. Auch wenn noch immer kritische Stimmen, wie die von Warren Buffet, der Bitcoin als „Rattengift hoch zwei“ bezeichnete, existieren, wandelt sich die öffentliche Wahrnehmung derzeit.

Auch dadurch bedingt wächst das Interesse von institutionellen Anlegern unaufhörlich. Derzeit sind lediglich die Möglichkeiten für Großinvestoren und institutionelle Anleger direkt in Bitcoin und Co. zu investieren beschränkt und verhindern ein größeres Wachstum. Sollte diese Barriere wegfallen, stehen interessante Zeiten bevor.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. Die dargelegten Informationen sind keine Kaufempfehlung, sondern stellen lediglich die Meinung des Analysten dar. Technische Kursanalysen garantieren keinen Erfolg beim Handel mit Kryptowährungen

Tags: