HomeNewsBitcoin Adaption schreitet weiter voran: Parkhäuser und Hotels folgen

Bitcoin Adaption schreitet weiter voran: Parkhäuser und Hotels folgen

7 Mai 2018 By Marcus Misiak

In den letzten 24 Stunden sind wieder mehrere Milliarden aus dem Kryptomarkt geflossen, da Investoren wahrscheinlich ihre kurzfristigen Gewinne realisieren. Dennoch geht die Adaption und Verbreitung von Bitcoin und Kryptowährungen in unserem Alltag stets voran. Egal ob Hotels, Parkhäuser oder Onlinekurse, die Bezahlungsmöglichkeit mit Bitcoin findet vermehrt Anklang.

Tangem kündigte an, „Bitcoin Banknoten“ einzuführen, die wie bares Geld genutzt werden können. Damit fühlt sich die Bezahlung mit Bitcoin genauso oder ähnlich wie der Nutzung von normalem Fiatgeld an. Diese und viele weitere Ideen und Konzepte zur Etablierung von Kryptowährungen helfen dabei die Chancen der Blockchain-Technologie in die ganze Welt zu tragen.

Ein Vermieter von Parkhäusern (Park Realty Co. Ltd) führte letzte Woche die Möglichkeit der Bezahlung mit Bitcoin ein. Dabei werden normale Stellplätze in Parkhäusern vermietet. Darüber hinaus soll es für Anwohner möglich sein, ihren Stellplatz der Wohnung zeitweise an andere Interessenten zu vermieten (wenn die Anwohner z.B. im Urlaub sind oder auf Arbeit), um so einen Leerstand zu vermeiden. Die Bezahlung erfolgt dann mit der QRpark App.

Das Unternehmen führt aus, dass rund 4.000 Standorte und 10.000 Mieter in Folge in Berührung mit Bitcoin kommen (frei übersetzt):

Wir haben uns entschieden, einen Bitcoin-Bezahldienst einzuführen, der den Komfort für die Kunden erhöhen soll, indem er die Zahlungsmittel erhöht und zur Gewinnung neuer Kunden führt.

Neben Unternehmen die Parkplätze vermieten, haben auch einige Hotels angefangen Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Das deutsche Unternehmen A&O Hostels hat den Service bereits seit letztem Dezember eingeführt. Das Hotel „El Tiburon“ in Spanien hat den Trend der Kryptowährungen ebenfalls erkannt und stellt sich damit auf die neuen Bedürfnisse ihrer Hotelgäste ein (frei übersetzt):

Wir setzen auf Technologie, um unseren Kunden die neuesten digitalen Trends zu bieten. Aufgrund des großen Booms, der mit Bitcoin, Ethereum, Dash usw. generiert wurde, haben wir entschieden, dass unsere Kunden in der Lage sein sollten, unsere Dienstleistungen mit diesem innovativen Service zu bezahlen Technologie.

Laut den Daten von Statista.de sind nach wie vor 47 Prozent der Bevölkerung in Deutschland nicht bereit, Bitcoin als Zahlungsmittel in naher Zukunft zu nutzen (Die Daten stammen aus dem Jahr 2017). Umso wichtiger ist unsere Aufklärungsarbeit um die Adaption von Bitcoin und Co. voranzutreiben.

Dennoch ist die Verbreitung von Kryptowährungen weltweit auf dem Vormarsch. Die folgende Karte zeigt die Nutzung sowie die Einstellung der Regierung in Bezug zu Bitcoin und Kryptowährungen (durch Klick auf die Karte gelangt ihr zur ausführlichen PDF-Version). Vorreiter ist ganz klar Japan, weil Bitcoin in diesem Land als legales Zahlungsmittel gesetzlich verankert ist.

Verbreitung Bitcoin weltweit
Quelle: thomsonreuters.com

Weiterhin ist die Verbreitung in Afrika eher dünn besiedelt, wobei Binance in den letzten Tagen in zahlreichen Ländern unterwegs war und unter anderem Togo und Uganda unterstützen möchte, Arbeitsplätze zu schaffen, sowie das Wissen der Blockchain-Technologie unter die junge Bevölkerung zu tragen.

Nicht nur die Adaption schreitet voran, sondern auch die Bereitschaft von institutionellen Investoren entweder selbst oder einen Zugang für Akteure zu schaffen, direkt in Bitcoin und weitere digitale Währungen zu investieren. Es bleibt daher spannend wie schnell und in welche Richtung sich der Kryptomarkt weiterentwickelt.

Tags: