HomeNewsBitbonds STO hat bisher etwa 1 Mio € eingesammelt

Bitbonds STO hat bisher etwa 1 Mio € eingesammelt

16 März 2019 By Matthias Nemack

Bitbond hat es geschafft: Der erste deutsche STO nimmt seinen Lauf und bringt seit Verkaufsbeginn etwa Million Euro in die Firmenkasse.

Sicherer Kurs durch Bindung an den Euro

Nach der Ausgabe seiner neuen Währung unter dem Namen BB1 Security Tokestehen nun die offiziellen Details von Seiten des Unternehmens Bitbond. Zur Wochenmitte hatte der Anbieter endlich den schon länger angekündigten Security Token Offering durchgeführt. Damit ist Bitbond der erste deutsche Dienstleister, dem dieser Schritt gelungen ist. Anders als digitale Währungen wie Bitcoin und Litecoin, die in vielen Phasen eine hohe Anfälligkeit für Kursschwankungen aufweisen, handelt es sich bei diesem neuen Coin um eine Währung mit Bindung an den Kurs des Euro.

Frühzeitige Investition bringt STO-Nutzern Preisnachlässe

Als angestrebten „Hard Cap“ hat der Finanzierungsdienstleister eine Marke von 100 Millionen vorab festgelegt, pro Token wird ein Kurs von 1,00 Euro angesetzt. Als technische Grundlage dient bei der Markteinführung und dem Handel des STO die Blockchain aus dem Stellar System. Interessant für Investoren, die frühzeitig eingestiegen sind: Sie kamen (und kommen weiterhin) in den Genuss eines Rabatts. Dieser wurde als gestaffeltes Modell gewährt und lag in der frühen Phase bei stattlichen 30 Prozent. Während der Zeichnungsphase sind der Rabatt nun auf zuletzt nur noch drei Prozent, bis dann endgültig der eigentliche Nominalkurs Gültigkeit haben wird.

Eher klassische Geldanlage als Krypto-Investment?

Zum Start der neuen Währung konnte das Unternehmen binnen weniger Tage nach aktuellen Berichten Einnahmen in Höhe von etwa einer Mio. Euro vermelden. Dies ist zwar nur ein Hundertstel des geplanten Gesamtvolumens, allerdings erstreckt sich allein die erste Emissionsphase über einen Zeitraum bis zu 10.05.2019, so bleibt noch mehr als genug Zeit, um die restlichen Token zum günstigen Preis in Umlauf zu bringen. Anreiz für Investoren: Sie sollen über einen Zehnjahreszeitraum je vier Prozent Zinsen pro Jahr erhalten. Das mag im Vergleich zu Investments in „echt“ Coins wie Ethereum oder Ripple nicht viel erscheinen. Dafür wirft der Coin aber eine sichere Rendite ab.

Featured Image: Von grejak | Shutterstock.com